iPhone X: Darum sollen sich viele Nutzer für andere Smartphones entscheiden

Einigen Nutzern ist das iPhone X offenbar zu teuer
Einigen Nutzern ist das iPhone X offenbar zu teuer(© 2017 CURVED)

In den vergangen Monaten gab es bereits mehrere Berichte darüber, dass sich das iPhone X nicht so gut verkauft, wie es sich Apple erhofft hat. Die Gründe dafür soll nun eine Statistik nennen. Offenbar gibt es ein Problem, mit dem auch andere Smartphone-Hersteller demnächst konfrontiert werden dürften.

Das Marktforschungsunternehmen Piper Jaffray hat 1500 iPhone-Nutzer dazu befragt, wieso sie sich nicht das iPhone X gekauft haben, wie Business Insider berichtet. Demnach haben 31 Prozent der Befragten angegeben, dass sie das Top-Modell von Apple für zu teuer halten. Zur Erinnerung: Mit 64 GB Speicherplatz kostet das Smartphone 1149 Euro, für die Variante mit 256 GB werden 1319 Euro fällig.

Zufrieden mit dem aktuellen iPhone

Der Preis sei aber nicht das einzige Problem: Gleich 44 Prozent der Nutzer sollen mit ihrem aktuellen iPhone noch so zufrieden sein, dass sie sich gegen ein Upgrade entschieden haben. Da Apple selbst ältere Modelle wie das iPhone 5s immer noch regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt, dürften zumindest ausbleibende Aktualisierungen auch kein Grund für einen Wechsel sein.

Verkaufszahlen unterhalb der Erwartungen könnte es in der nächsten Zeit nicht nur bei dem iPhone X geben: Mittlerweile sind Smartphones so flott geworden, dass beliebte Apps wie beispielsweise WhatsApp nahezu ohne Verzögerung geladen sind. Wir befinden uns also womöglich an einem Punkt, an dem neue Modelle im Vergleich zu deren Vorgängern keinen großartig spürbaren Leistungszuwachs mehr mitbringen– sofern es nicht gerade um komplexe Anwendungen geht.

Womöglich brauchen viele Nutzer daher gar nicht mehr alle ein bis zwei Jahre ein neues Gerät, da ihr aktuelles schnell genug ist. Bei vielen Android-Modellen ist allerdings meist nach ein bis zwei Jahren Schluss mit dem Update-Support, was wiederum doch einige Personen zum Upgrade bewegen könnte. Wie ist es bei euch? Wie oft tauscht ihr euer Smartphone aus und aus welchen Gründen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.