iPhone X: Das steckt alles in der Packung

Was in der Verpackung des iPhone X zu finden ist, zeigt nun ein YouTuber – noch vor dem offiziellen Release des Smartphones am 3. November 2017. In dem Video sind allerdings keine EarPods-Kopfhörer zu sehen, die dem Gerät eigentlich beiliegen sollen.

Dem Clip von "GOTCHA" zufolge sieht die Verpackung des iPhone X den Boxen der Vorgänger-Modelle sehr ähnlich. Das Design entspricht dem Aussehen, über das wir Anfang Oktober 2017 bereits berichtet haben. Woher er das Exemplar hat, ist unklar. Im Inneren der Packung ist wohl eine Kurzanleitung in mehreren Sprachen enthalten, die Informationen über die neuen Wischgesten und Face ID beinhaltet.

USB-C-Kabel nicht dabei

Neben der Anleitung sind offenbar noch zwei Aufkleber mit dem Apple-Logo Teil der Ausstattung, die Ihr etwa auf Euer Auto kleben könnt. Das SIM-Tool darf ebenso nicht fehlen, mit dem der entsprechende SIM-Slot des Smartphones geöffnet werden kann. Dem iPhone X liegen auch ein USB-Lightning-Kabel sowie ein würfelförmiges Netzteil bei. Wie bereits bekannt müssen USB-C-Netzteil und -Kabel separat erworben werden, damit die Schnellladefunktion genutzt werden kann.

Im Video tauchen allerdings zwei Zubehörteile gar nicht auf: Die EarPods mit Lightning-Anschluss und der Kopfhöreranschluss-Lightning-Adapter. Womöglich befinden sich beide Teile aber unterhalb von Netzteil und Kabel in der Packung. Apple selbst gibt nämlich an, dass beides zum Lieferumfang des iPhone X gehört. Womöglich hat der YouTuber dieses Zubehör also einfach nur nicht gezeigt.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 soll eben­falls Update auf Android Oreo erhal­ten
Christoph Lübben3
Es sieht so aus, als würden das Galaxy S6 und S6 Edge auch Android Oreo erhalten
Neue Update-Runde für das Galaxy S6? Es könnte durchaus sein, dass Samsung das Smartphone aus dem Jahr 2015 mit Android Oreo versorgt.
Mate 10 Pro: Huawei macht sich über die Konkur­renz lustig
Guido Karsten2
Huawei Mate 10 Pro
Das Mate 10 Pro soll die Konkurrenz in Sachen Fotos, Akkulaufzeit und Performance ausstechen. Das behauptet zumindest Huawei in drei neuen Werbespots.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten17
Naja !8Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?