iPhone X: Das steckt alles in der Packung

Was in der Verpackung des iPhone X zu finden ist, zeigt nun ein YouTuber – noch vor dem offiziellen Release des Smartphones am 3. November 2017. In dem Video sind allerdings keine EarPods-Kopfhörer zu sehen, die dem Gerät eigentlich beiliegen sollen.

Dem Clip von "GOTCHA" zufolge sieht die Verpackung des iPhone X den Boxen der Vorgänger-Modelle sehr ähnlich. Das Design entspricht dem Aussehen, über das wir Anfang Oktober 2017 bereits berichtet haben. Woher er das Exemplar hat, ist unklar. Im Inneren der Packung ist wohl eine Kurzanleitung in mehreren Sprachen enthalten, die Informationen über die neuen Wischgesten und Face ID beinhaltet.

USB-C-Kabel nicht dabei

Neben der Anleitung sind offenbar noch zwei Aufkleber mit dem Apple-Logo Teil der Ausstattung, die Ihr etwa auf Euer Auto kleben könnt. Das SIM-Tool darf ebenso nicht fehlen, mit dem der entsprechende SIM-Slot des Smartphones geöffnet werden kann. Dem iPhone X liegen auch ein USB-Lightning-Kabel sowie ein würfelförmiges Netzteil bei. Wie bereits bekannt müssen USB-C-Netzteil und -Kabel separat erworben werden, damit die Schnellladefunktion genutzt werden kann.

Im Video tauchen allerdings zwei Zubehörteile gar nicht auf: Die EarPods mit Lightning-Anschluss und der Kopfhöreranschluss-Lightning-Adapter. Womöglich befinden sich beide Teile aber unterhalb von Netzteil und Kabel in der Packung. Apple selbst gibt nämlich an, dass beides zum Lieferumfang des iPhone X gehört. Womöglich hat der YouTuber dieses Zubehör also einfach nur nicht gezeigt.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.