iPhone X erhält offenbar exklusive dynamische Wallpaper

Das Hintergrundbild des iPhone X in der Hands-on-Area von Apple war statisch aber ebenfalls neu
Das Hintergrundbild des iPhone X in der Hands-on-Area von Apple war statisch aber ebenfalls neu(© 2017 CURVED)

Das Display des iPhone X basiert auf einer anderen Technologie als die Bildschirme seiner Vorgänger – und die hat den einen oder anderen Vorteil. OLED-Screens können nicht nur weniger Energie verbrauchen, sondern auch Farben kräftiger anzeigen als LCDs. Wie die Videoaufnahme von einem Test-Exemplar des iPhone X zeigt, will Apple diese Stärke des neuen Modells offenbar untermauern.

In dem kurzen Clip, der bereits vor dem Release ein iPhone X in freier Wildbahn zeigt, ist zu sehen, dass Apple das Gerät offenbar mit einem exklusiven dynamischen Wallpaper versehen hat. Der Hintergrund ist optimal für das Smartphone geeignet, da er die Stärken des OLED-Bildschirms stark hervorhebt: Leuchtend rote Farbtupfer schweben über ein tiefdunkles Schwarz. Ihr findet das Video am Ende des Artikels.

Folgen weitere Leaks?

Auch wenn die Echtheit des gezeigten Smartphones nicht bewiesen werden kann, wirkt sie zumindest sehr echt: Das Wallpaper passt hervorragend zum Bildschirm des iPhone X, die Rückseite glänzt dank der gläsernen Abdeckung und ein zweiter Leak aus der gleichen Quelle zeigt sogar die Telefonnummer einer Notfall-Hotline für die Tester.

Bis Apple am 27. Oktober 2017 die ersten Vorbestellungen für das iPhone X entgegennimmt, vergehen noch ein paar Wochen. Wir werden sehen, ob in dieser Zeit noch weitere Testgeräte den Weg vor eine Kamera finden und in diesem Schritt weitere Geheimnisse preisgeben werden, bevor das iPhone X dann am 3. November offiziell in den Handel kommt. Bis dahin möchten wir Euch unser Hands-on zum neuen Spitzenmodell von Apple ans Herz legen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.