iPhone X im Vergleich mit dem Galaxy S8, LG V30, HTC U11 & OnePlus 5

Naja !24
iPhone X, HTC U11, LG V30, OnePlus 5 und Galaxy S8.
iPhone X, HTC U11, LG V30, OnePlus 5 und Galaxy S8.(© 2017 CURVED)

Das iPhone X ist für Apple ein großer Schritt. Diesen haben andere Hersteller mit ihren Smartphones aber schon früher gemacht. Im Vergleich mit dem Galaxy S8, LG V30, HTC U11 und OnePlus 5 fällt aber auch auf, wo Apple auch Ihnen dann doch wieder einen Schritt voraus ist.

Bei den Gehäusematerialien lässt sich ein Trend erkennen: Vier von fünf Geräten verfügen über einen Metallrahmen aus Aluminium und eine Rückseite aus Glas. Nur das OnePlus 5 fällt hier mit einem Unibody-Gehäuse aus anodisiertem Aluminium aus der Reihe. Wasserdicht sind bis auf das OnePlus alle Geräte, wenn auch mit unterschiedlichen IP-Zertifizierungen. IP67 oder IP68 macht aber bei der Nutzung im Regen oder bei einem kurzen ungeplanten Tauchgang keinen Unterschied.

Mehr Display, weniger Rand

Weniger Rand ist mehr! So lautet zumindest das Motto beim iPhone X, Galaxy S8 und LG V30. Ihre Displays sind nur von dünnen Rändern umgeben, was oft dazu verleitet, sie als randlos zu bezeichnen. Vor allem im Vergleich zu den noch deutlich größeren Rändern über und unter den Touchscreens vom HTC U11 und OnePlus 5. HTC verwendet als einziger Hersteller noch ein LC-Display und OnePlus gibt sich noch mit einer Full-HD-Auflösung zufrieden und Apple hat mal wieder eine ganz neue Auflösung geschaffen.

iPhone X: 5,8 Zoll, OLED, 2436 x 1125 Pixel
Galaxy S8: 5,8 Zoll, Super-AMLOED, 2960 x 1440 Pixel
HTC U11: 5,5 Zoll, Super LCD, 2.560 x 1.440 Pixel
OnePlus 5: 5,5 Zoll, AMOLED, 1980 x 1080 Pixel
LG V30: 6 Zoll, OLED, 2880 x 1440 Pixel

Trotz des nominell zweitgrößten Displays ist das iPhone X mit 143,6 Millimeter das kürzeste Smartphone in diesem Vergleich. Das Galaxy S8 ist als einziges Modell schmaler als Apples neues Smartphone, das sich bei der Dicke in der Mitte einordnet. Wobei die Unterschiede sich im Mikrometer-Bereich bewegen.

iPhone X: 143,6 mm x 70,9 mm x 7,7 mm
Galaxy S8: 148,9 mm x 68,1 mm x 8 mm
HTC U11: 153,9 mm x 75,9 mm x 7,9 mm
OnePlus 5: 154,2 mm x 74,1 mm x 7,25 mm
LG V30: 151,7 mm x 75,4mm x 7,3 mm

Chipsätze und Speicher

Egal ob der A11 Bionic im iPhone X, der Exynos 8895 vom Galaxy S8 oder der Snapdragon 835 im U11, OnePlus 5 und V30: Alle Chipsätze haben mehr als genug Rechenpower für alltägliche Anwendungen. In Benchmarks liegt der Exynos 8895 von Samsung hinter dem Snapdragon 835 und glaubt man den Gerüchten, setzt sich Apple hier wieder an die Spitze. Apple weist zudem darauf hin, dass sein Chipsatz besonders gut für Augmented Reality mit dem ARKit geeignet sei. Erfahrungswerte in diesem Bereich liegen mit den Android-Geräten noch nicht vor, da der ARCore von Google erstmal nur für Entwickler vorgesehen ist.

Zum Arbeitsspeicher macht Apple traditionell keine Angaben, aber wir können von drei Gigabyte im iPhone X ausgehen. Die Android-Modelle sind da mit vier Gigabyte zwar besser ausgestattet, allerdings hat Apple schon früher bewiesen, weniger Speicher effizienter einzusetzen. Das OnePlus 5 verfügt sogar je nach Ausstattungsvariante über einen sechs oder acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Analog dazu ist der interne Speicher 64 oder 128 Gigabyte groß. Anders als beim U11, S8 oder V30, die jeweils über 64 Gigabyte Speicherplatz verfügen, lässt sich der Speicher beim OnePlus 5 und iPhone X nicht mit einer microSD-Karte erweitern. Apple bietet neben der 64-GB-Version des iPhone X auch eine Variante mit 256 Gigabyte internen Speicher an.

Kamera mit einer oder zwei Linsen

Die Bildqualität hat im Bereich der Flaggschiff-Smartphones ein sehr hohes Niveau erreicht. Unterschiede gibt es meistens nur im Detail. Mal sind die Farben etwas besser, da sehen die Bilder bei weniger Licht schöner aus und die nächste Kamera hat mit starken Kontrasten keine Probleme. Detail könnt Ihr in den Einzeltest vom HTC U11, Galaxy S8 und OnePlus 5 nachlesen. Vom iPhone X und LG V30 folgen die ausführlichen Tests noch.

Das iPhone X hat eine vertikale Dualkamera.(© 2017 CURVED)

Auf die Bildqualität hat es bisher keine Auswirkung, ob eine Dualkamera oder nur eine Linse verbaut ist. Unterschiede gibt es eher in den Anwendungsmöglichkeiten zwischen Galaxy S8 und U11 auf der einen und dem iPhone X, OnePlus 5 und LG V30 auf der anderen Seite. Apple und OnePlus nutzen die Dualkamera für Bokeh-Effekte und einen Zoom, LG setzt dagegen auf eine zweite Weitwinkelkamera. Vielversprechend klingt Apples Ankündigung im iPhone X nicht nur einen sondern zwei optische Bildstabilisatoren in der Dualkamera zu verbauen.

iPhone X: 12 und 7 Megapixel
Galaxy S8: 12 und 8 Megapixel
HTC U11: 12 und 16 Megapixel
OnePlus 5: 16 und 16 Megapixel
LG V30: 16/13 und 5 Megapixel

Besonderheiten und Anschlüsse

Apple geht mit dem iPhone X mal wieder einen Sonderweg. An den Lightning-Anschluss haben wir uns ja schon gewöhnt, aber jetzt fällt auch noch der Homebutton weg – und wandert weder an die Seite noch nach hinten. Stattdessen erfolgt die Bedienung über Wischgesten vom unteren Displayrand und die Entsperrung erfolgt über die Gesichtserkennung Face ID. Die nutzt Apple dann auch für Animojis. Die animierten Emojis übernehmen die Mimik des Nutzers.

Stellvertretend für (fast) alle: Das Samsung Galaxy S8 ist nach IP68 wasserdicht.(© 2017 CURVED)

Bei den Android-Geräten erwartet Euch dagegen überall ein USB-C-Anschluss und nur HTC verzichtet beim U11 auf den analogen 3,5mm-Kopfhöreranschluss. Die Homebuttons mit Fingerabdrucksensor sitzen mal vorne und mal hinten, sind aber immer noch da. Das U11 geht zusätzlich mit Edge Sense noch neue Wege in der Bedienung. Man kann das Smartphone für vorher festgelegte Aktionen mit einer Hand zusammen drücken.

iOS oder Android

Das Betriebssystem ist natürlich ein großer Unterschied. Auf dem iPhone X läuft iOS 11 und auf den anderen Geräten in diesem Vergleich Android. Noch Android Nougat, aber Updates auf Android 8.0 Oreo stehen in Aussicht. OnePlus und HTC wollen sie noch 2017 fertig bekommen, LG erst im ersten Quartal 2018. Samsung soll die Arbeit am Update ebenfalls begonnen haben, hat sich dazu aber noch nicht öffentlich geäußert.

Akku und Akkulaufzeit

Bei der genauen Kapazität des iPhone X tappen wir noch solange im dunkeln, bis das erste Gerät auseinander gebaut wurde. Traditionell fällt sie aber kleiner als bei der Android-Konkurrenz aus. 3000 mAh wie beim Galaxy S8 und HTC U11 oder 3300 mAh wie beim OnePlus 5 und LG V30 wären eine Überraschung. Zum Vergleich: Apple spricht davon, dass man mit dem iPhone X bis zu 21 Stunden lang telefonieren könne. Samsung verspricht beim S8 bis zu 20 Stunden und HTC beim U11 sogar bis zu 24,5 Stunden. OnePlus und LG machen keine Angaben zur Akkulaufzeit.

Die 1000-Euro-Grenze ist geknackt

Das iPhone X lässt die Android-Flaggschiffe sehr günstig wirken. Je nach Speichergröße kostet Apples neues Smartphone 1149 oder 1319 Euro. Der Verkauf startet am 3. November und Apple lässt die Preise in der Regel bis zur nächsten Generation stabil. Android-Geräte werden in der Regel mit zunehmender Zeit günstiger. Trotzdem muss man für das ebenfalls erst im November in Deutschland erhältliche LG V30 noch mit der unverbindlichen Preisempfehlung von 899 Euro planen. Das Galaxy S8 und das HTC U11 sind mit 799, bzw. 749 Euro gestartet und jetzt schon für rund 600 Euro erhältlich. Eine Ausnahme vom typischen Android-Preisverfall ist OnePlus. Man kann davon ausgehen, dass das OnePlus 5 bis zu seinem Nachfolger bei je nach Speicherausstattung 499, bzw. 559 Euro bleiben wird. Trotzdem ist es damit immer noch das günstigste Gerät in diesem Vergleich.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Start der Massen­pro­duk­tion angeb­lich erneut verscho­ben
Guido Karsten
Die Massenproduktion des iPhone X soll noch begonnen haben
Bisher läuft die Produktion des iPhone X angeblich nur auf Sparflamme. Wie es nun heißt, wurde der Start der Massenproduktion erneut verschoben.
Google über­nimmt Pixel-Team und Lizen­zen: HTC baut weiter Smart­pho­nes
Guido Karsten1
Viele der neuen Google-Mitarbeiter sollen schon am Google Pixel mitgearbeitet haben
HTC und Google sind sich einig: Für 1,1 Milliarden Dollar wechseln etwa 100 Smartphone-Spezialisten und Lizenzen zum US-Unternehmen.
Insta­gram zeigt Euch nun Eure Follower an
Christoph Groth
Instagram sagt Euch offenbar bald, wer Euch folgt
Wer folgt Euch und wer nicht? Instagram führt jetzt offenbar einen Hinweis ein, der genau diese Fragen beantwortet.