iPhone X: iOS-Apps müssen ab Sommer die Notch unterstützen

Das Super Retina Display des iPhone X
Das Super Retina Display des iPhone X

Das iPhone X ist aktuell das einzige Apple-Smartphone mit einem sogenannten Super Retina Display. Das dürfte sich spätestens diesen Herbst ändern, wenn voraussichtlich die Nachfolger-Modelle vorgestellt werden. Wohl auch deswegen hat Apple auf seiner Webseite für Entwickler nun angekündigt, dass aktualisierte iOS-Apps das Display ab Juli 2018 unterstützen müssen.

Außerdem müssen Programmierer ab diesem Zeitpunkt das iOS-11-Software-Entwicklungs-Kit (SDK) für ihre Anwendungen nutzen. Beide Regelungen gelten bereits seit April 2018 für neu eingereichte iOS-Apps. Ab Juli sind SDK und Super-Retina-Support auch für einfache Updates vorgeschrieben. Das heißt: Jede App, die eine Aktualisierung erhält, wird auch das Display des iPhone X unterstützen.

Auflösung, Notch und Vollbild-Video

Doch was genau ist mit "unterstützen" gemeint? Zum einen sollen Apps von der höheren Auflösung des Super Retina Displays Gebrauch machen: Der Bildschirm des iPhone X löst mit 2436 x 1125 Pixeln auf. Zum Vergleich: iPhone 8 Plus und iPhone 8 bieten "nur" 1920 x 1080 beziehungsweise 1334 x 750 Pixel. Die Unterstützung der Maximalauflösung wird in Zukunft noch wichtiger, da zumindest einer der iPhone-X-Nachfolger ein größeres Display haben soll als das aktuelle Modell.

Außerdem verpflichtet Apple Entwickler dazu, in ihrem App-Layout die Notch und die Kontroll-Elemente von iOS 11 zu berücksichtigen. Eine Anleitung dazu hat Apple auf seiner Webseite für Entwickler veröffentlicht. Daraus geht unter anderem ebenfalls hervor, dass Videos auf dem iPhone X den ganzen Bildschirm füllen sollen. Statt dicker schwarzer Balken zieht Apple die Skalierung des Bildmaterials vor.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.