iPhone X kabellos aufladen: Logitech veröffentlicht Qi-Ladeständer

Logitech Powered: iPhones passen horizontal und vertikal hinein
Logitech Powered: iPhones passen horizontal und vertikal hinein(© 2018 Logitech)

Logitech Powered ist eine neue Qi-Ladestation, die der Hersteller gemeinsam mit Apple speziell für iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus entwickelt hat. Laut Logitech sollt ihr euer Smartphone während des kabellosen Aufladens komfortabel nutzen können.

Der Vorteil gegenüber einer Ladematte wie AirPower ist, dass Logitech Powered euer iPhone X oder iPhone 8 (Plus) fest in einer Position hält, in der ihr es bequem nutzen könnt: Legt ihr das Smartphone horizontal hinein, könnt ihr darauf Filme oder Serien anschauen. Die senkrechte Position eignet sich wiederum besser für etwa die Anzeige von Webseiten. In beiden Fällen versorgt der Ladeständer euer Apple-Smartphone mit Strom.

Nur für iPhones empfehlenswert

Im Onlineshop von Logitech ist das Ladegerät derzeit für 79,99 Euro vorbestellbar. Wann genau die Auslieferung erfolgt, ist unklar; der Warenkorb zeigt aber an, dass das Gerät "auf Lager" ist. Zu einem späteren Zeitpunkt sollt ihr es auch im Apple Store kaufen können. Nicht nur wegen des hohen Preises könnte Logitech Powered ein Apple-Produkt sein, auch das Design erinnert an offizielles Zubehör des Herstellers.

Theoretisch könnt ihr mit Logitech Powered auch Smartphones anderer Hersteller aufladen, sofern diese Qi unterstützen. Der Hersteller nennt auf der Produktseite etwa das Samsung Galaxy S9 (Plus), S8 (Plus) und S7 (edge) als Beispiele für kompatible Geräte. Dagegen spricht neben dem hohen Preis allerdings die relativ niedrige maximale Ausgangsleistung, die bei 7,5 Watt liegt.

Besitzer eines iPhone X oder iPhone 8 (Plus) muss das nicht weiter stören. Denn Apple setzt als einziger Hersteller ohnehin auf den 7,5-Watt-Standard für kabelloses Aufladen. Smartphones anderer Anbieter lassen sich zwar schneller aufladen – allerdings nicht mit Logitech Powered, das für diese Geräte sogar nur 5 Watt bereitstellt.

Weitere Artikel zum Thema
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).
Statis­tik: Das sind die Lieb­lings-Smart­pho­nes in Deutsch­land und der Welt
Tina Klostermeier
Peinlich !25Frau mit Smartphone, Smartphones 2018, Hände
Smartphones gibt es viele am Markt? Aber welche Modelle sind bei Nutzern besonders beliebt? Darüber gibt eine Statistik Aufschluss.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.