iPhone X: Kamerafunktionen sind über Umwege auf dem iPhone 7 Plus nutzbar

Mit dem iPhone 8 und dem iPhone X hat Apple auch die neue "Porträtlicht"-Funktion für die Dualkameras der beiden Geräte vorgestellt. Doch wieso steht das Feature eigentlich nur auf diesen beiden Geräten zur Verfügung? Der iOS-Entwickler Steve Troughton-Smith hat nun herausgefunden, dass sich die Effekte eigentlich auch auf einem iPhone 7 Plus verwenden ließen.

In der Kamera-App des iPhone 7 Plus steht das entsprechende Menü für das "Porträtlicht" einfach nicht zur Verfügung, doch lässt sich das offenbar mit etwas Geschick aus der Software herauskitzeln. Der Entwickler übertrug dazu ein Foto von einem iPhone 7 Plus mit iOS 11 auf seinen Mac, wo er es mit den Metadaten eines Fotos von einem iPhone X versah. Nachdem er das Bild per AIrDrop wieder zurück auf das iPhone 7 Plus übertragen hatte, stand ihm mit einem Mal das komplette "Porträtlicht"-Menü mit allen Modi zur freien Verfügung.

Derzeit noch in der Beta

Wie der Entwickler erklärt, sei dies ein klarer Beweis dafür, dass es sich bei der Exklusivität der Porträtlicht-Funktion für das iPhone 8 Plus und das iPhone X zu 100 Prozent um eine künstlich eingebaute Software-Limitierung handelt. Fotos des iPhone 7 Plus ließen sich leicht mit den zusätzlichen Effekten versehen und das iPhone 7 könne diese ohne Probleme berechnen.

Derzeit befindet sich das Feature ohnehin noch in einem Beta-Stadium. Beispielsweise dann, wenn die Person vor der Kamera lange Haare hat, führt dies schnell zu unschönen Fehlern. Apple arbeitet also noch an der Funktion und vielleicht wird das Feature im Rahmen der finalen Veröffentlichung ja auch für das iPhone 7 Plus freigegeben.