iPhone X: So sollen Apps ohne Full-Screen-Optimierung aussehen

Peinlich !11
Das iPhone X zeigt offenbar breite Ränder bei 16:9-Apps an
Das iPhone X zeigt offenbar breite Ränder bei 16:9-Apps an(© 2017 Reddit/EddiOS42)

Erneut ist ein Bild aufgetaucht, auf dem anscheinend ein Apple-Mitarbeiter mit einem iPhone X zu sehen ist. Im Gegensatz zu den anderen Aufnahmen ist hier aber auf dem Display eine App zu sehen, die offenbar nicht auf das nahezu randlose Display mit seinem speziellen Seitenformat angepasst wurde.

Auf dem Foto von Reddit-Nutzer "EddiOS42" ist nicht auf Anhieb erkennbar, dass es sich bei dem Smartphone um ein iPhone X handelt: Ober- und unterhalb des aktiven Bildschirmbereiches, auf dem wir offenbar Pokémon GO sehen, sind große schwarze Ränder zu sehen. Mit Abstand betrachtet sieht das Top-Smartphone demnach beinahe so aus, wie eines der älteren iPhone-Modelle mit "herkömmlichem" Rand.

Updates kommen wohl erst noch

Sollte das Bild tatsächlich das iPhone X zeigen, dürfte nun bekannt sein, wie Programme aussehen, wenn die Entwickler sie nicht auf das spezielle Seitenverhältnis des Jubiläums-Smartphones von Apple anpassen. Viel bleibt von dem Randlos-Design dann wohl nicht mehr über. Ob sich in iOS 11 nicht womöglich eine Option befindet, die Apps im 16:9-Format auf das neue Seitenverhältnis streckt, ist derzeit noch unklar.

Falls Ihr Euch also das iPhone X zulegen wollt, bleibt zu hoffen, dass die Entwickler Eurer favorisierten Apps jeweils ein Update ausrollen, das die Vollbild-Ansicht auf dem nahezu randlosen Display aktiviert. Das Jubiläums-Smartphone von Apple erscheint am 3. November 2017 im Handel. Es bleibt abzuwarten, wie viele Programme den speziellen Bildschirm dann schon unterstützen werden. Alle werden es sicherlich nicht sein.