iPhone X und iPhone 8: Darum gibt es keine Leistungsdrosselung

Das iPhone X soll von der Leistungsdrosselung nicht betroffen sein
Das iPhone X soll von der Leistungsdrosselung nicht betroffen sein(© 2017 CURVED)

Seit einigen Monaten steht Apple dafür in der Kritik, iPhone-Modelle mit schwachem Akku zu drosseln. Grund dafür sei etwa, dass sich die Geräte nicht von selbst abschalten, wenn der Energiespeicher nicht mehr ganz so leistungsfähig ist. Eine Verminderung der Performance wird es aber wohl beim iPhone X und iPhone 8 nicht geben. Offenbar hat der Hersteller etwas an der Technologie im Vergleich zu den Vorgängern geändert.

Auf die Drosselung von iPhone-Modellen ist Apple in einem Brief an US-Senator John Turne eingegangen, der das Unternehmen laut Ars Technica um Transparenz bei dem Thema gebeten hat. Dem Schreiben zufolge sollen iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ein "Hardware-Upgrade" erhalten haben, das ein erweitertes Energiemanagement erlaubt. Letztendlich soll dadurch verhindert werden, dass sich die Smartphones bei schwachem Akku oder bei Kälte einfach von selbst abschalten. Demnach ist es nicht nötig, dass Apple seine aktuellen iPhone-Modelle drosselt, um das zu verhindern.

Das mysteriöse Hardware-Upgrade

Die Aussage von Apple dürfte ebenfalls bedeuten, dass die neuen Modelle wohl ganz gut mit Leistungsspitzen umgehen können, auch wenn der Akku schon etwas älter ist. Allerdings erklärt das Unternehmen nicht, welches "Hardware-Upgrade" beim iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Vergleich zu den Vorgängern genau vorgenommen worden ist. Womöglich möchte sich der Hersteller hier nicht in die Karten schauen lassen und verhindern, dass die Konkurrenz etwas ähnliches entwickelt.

Betroffen von einer Drosselung bei schwachem Energiespeicher sind das iPhone 7 sowie ältere Apple-Smartphones. Sollte euer Modell deutlich langsamer geworden sein, könnte ein Akkutausch also für Verbesserung sorgen. Derzeit bietet Apple iPhone-Besitzern an, den Energiespeicher für 29 Euro auswechseln zu lassen. Alternativ soll bald auch ein iOS-Update erscheinen, durch das ihr die Leistungsreduzierung eigenständig deaktivieren könnt. Wir haben für euch übrigens in einem Ratgeber zusammengefasst, wie ihr den Zustand eures Akkus überprüfen könnt.

Weitere Artikel zum Thema
Für iPhone Xr und Co.: Apple veröf­fent­licht neues Zube­hör
Sascha Adermann
Mit einer durchsichtigen Schutzhülle kommt die Farbe des iPhone Xr schön zur Geltung
Ab sofort könnt ihr eine transparente Schutzhülle für das iPhone Xr kaufen – und ein Schnellladegerät für iPhone und iPad. Aber was kostet der Spaß?
Product Red: Rote Armbän­der für die Apple Watch für den guten Zweck
Tina Klostermeier
Apple hat ein neues Product Red am Start: Das Red Sport Loop für die Apple Watch – und für den guten Zweck.
Mit neuen Produkten in Rot unterstützt Apple die Organsiation Global Fund im Kampf gegen HIV: Ganz neu ist das Red Sport Loop für die Apple Watch.
Netflix-App: Neue Abspiel­mög­lich­kei­ten für iPhone Xs und Co.
Sascha Adermann
Netflix ist auf Geräten wie dem iPhone X (Bild) jetzt besser zu bedienen
Android-User kamen schon länger in den Genuss besserer Abspielmöglichkeiten. Nun hat Netflix diese auch für seine iOS-App eingeführt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.