iPhone Xr: Apple veröffentlicht Update für iOS 12.1

Das iPhone Xr ist Ende Oktober 2018 erschienen
Das iPhone Xr ist Ende Oktober 2018 erschienen(© 2018 CURVED)

Rund eine Woche nach dem Release von iPhone Xr und iOS 12.1 hat Apple eine überarbeitete Version seines Betriebssystems für das Smartphone bereitgestellt. Was sich ändert, ist bislang nicht bekannt. Zudem scheint das Update nicht bei jedem zu erscheinen.

iOS 12.1 für das günstigste Smartphone der aktuellen iPhone-Generation trägt nun die Build-Nummer 16B94 statt der vorherigen 16B93, berichtet MacRumors. Dem Bericht zufolge taucht diese Version nur bei Nutzern auf, die bisher noch nicht auf iOS 12.1 gewechselt sind. Apple teilte bislang nicht mit, warum es für das iPhone Xr eine neue Version seines Betriebssystems anbietet und wie sich die Software unterscheidet.

Minimale Korrekturen?

Denkbar wäre, dass die Entwickler nur kleinere Fehler ausgemerzt haben. Das Update erreicht euch wie gewohnt "over the air" (OTA), indem ihr in den Einstellungen auf "Allgemein" und anschließend auf "Softwareupdate" tippt. Folgt nun einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Bei dem Wechsel von iOS 12 auf iOS 12.1 handelt es sich um ein relativ umfangreiches Update: Die iPhone-Modelle werden mit einigen interessanten Neuerungen ausgestattet, darunter Gruppen-Videotelefonate über FaceTime. Ihr verwendet während der Gespräche zudem Sticker, Filter, Animojis und Memojis.

Ihr könnt nun außerdem auf 70 neue Emojis zugreifen. Hobby-Fotografen freuen sich zudem darüber, dass sie bei Porträtfotos die Schärfentiefe direkt in der Echtzeit-Vorschau sehen und anpassen können. Exklusiv für iPhone Xs, Xs Max und Xr gibt es zudem das Dual-SIM-Feature.

Weitere Artikel zum Thema
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
iPhone Xr: Neues iOS-Update bringt Haptic Touch
Lars Wertgen
Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch
Die Bedienung des iPhone Xr von Apple könnte sich bereits mit dem nächsten Update auf iOS 12.1.1 ändern: Haptic Touch wird offenbar erweitert.
iPhone Xs und Co.: Apple erklärt, wie ihr Porträt-Fotos nach­be­ar­bei­tet
Francis Lido2
Die Tiefenschärfe lässt sich bei Apples neuen iPhones nachträglich bearbeiten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr lassen euch Hintergründe von Fotos nachträglich anpassen. Ein Kurz-Clip zeigt nun, wie das funktioniert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.