iPhone Xr hat angeblich die bislang längste Akkulaufzeit

Das LC-Display des iPhone Xr dürfte den Akku entlasten
Das LC-Display des iPhone Xr dürfte den Akku entlasten(© 2018 CURVED)

Die längste Akkulaufzeit, die jemals ein iPhone geschafft hat (bislang): Das iPhone Xr soll Apple zufolge im Betrieb lange durchhalten – sogar länger als der bisherige Spitzenreiter in diesem Bereich, das iPhone 8 Plus.

Auf der Keynote im September 2018 hob Phil Schiller die Akkulaufzeit des iPhone Xr besonders hervor: Sie soll 1,5 Stunden länger ausfallen als die des iPhone 8 Plus. Damit wäre es laut AppleInsider das iPhone mit der bisher längsten Betriebszeit. Der Produktseite zufolge könnt ihr mit dem Smartphone bis zu 25 Stunden telefonieren, 15 Stunden im Internet surfen oder 16 Stunden lang Videos ansehen. Die Wiedergabezeit für Audio (kabellos) wird mit bis zu 65 Stunden am Stück angegeben.

Gleiche Gesprächszeit wie Xs Max

Zum Vergleich: Das iPhone Xs, das besser ausgestattet und teurer ist als das iPhone Xr, kommt laut Apple auf eine Gesprächszeit von bis zu 20 Stunden. Surfen im Internet soll bis zu 12 Stunden möglich sein – und damit etwa so lange wie mit dem iPhone SE. Das iPhone Xs Max soll ebenfalls 25 Stunden Gesprächszeit ermöglichen, aber nur 13 Stunden im Internet.

Wie sich der Akku in der Praxis bewährt, werden Tests klären, wenn das Gerät Ende Oktober 2018 auf den Markt kommt. Das iPhone Xr ist mit seinem Einführungspreis von knapp 850 Euro das günstigste der neu vorgestellten Geräte. Was die Unterschiede zum iPhone Xs und Xs Max sind, hat Jan für euch herausgearbeitet. Einen ersten Eindruck von dem Smartphone vermittelt euch unser Hands-on von der Keynote.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.