iPhone Xr: Neues iOS-Update bringt Haptic Touch

Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch
Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch(© 2018 CURVED)

Im iPhone Xr stecken viele Features des iPhone Xs. 3D Touch zählt allerdings nicht dazu. Das Feature Haptic Touch soll das Fehlen der drucksensitiven Funktion auffangen und wird in iOS 12.1.1. offenbar erweitert.

Dank Haptic Touch erhaltet ihr bei längerem Gedrückthalten des Displays ein haptisches Feedback – allerdings noch längst nicht in allen Bereichen. Apple will das offenbar bereits mit dem kommenden iOS-Update ändern, berichtet 9to5Mac. Demnach funktioniert Haptic Touch schon bald auch mit den sogenannten Rich Notifications, also den erweiterten Benachrichtigungen.

Schneller bedienen

Drückt ihr künftig lange auf Benachrichtigungen, erhaltet ihr eine haptische Rückmeldung und euer iPhone Xr zeigt weitere Inhalte und mögliche Aktionen an. Die Erweiterung taucht offenbar bereits in der Betaversion iOS 12.1.1 auf und ist deutlich flotter als die bisherige Lösung, bei der ihr die Benachrichtigung zur Seite schiebt und auf die Ansicht-Option tippt.

Der größte Unterschied zwischen Haptic Touch und dem drucksensitiven 3D Touch liegt in der Zeit, die das System benötigt, um zu reagieren. Ein iPhone Xs reagiert sofort, wenn es bemerkt, dass der Nutzer mit etwas Kraft auf das Smartphone drückt. Auf einem iPhone Xr muss das System zunächst warten, um feststellen zu können, ob eine kurze oder lange Eingabe beziehungsweise eine Wisch- oder Scrollgeste erfolgt ist.

In der Testversion tauchen laut des Portals zudem Verbesserungen von FaceTime und Erweiterungen in der Zusammenarbeit mit der Apple Watch Series 4 auf. Für das iPhone Xr wurde iOS 12.1 erst zuletzt veröffentlicht. Neu sind unter anderem Gruppen-Videoanrufe in FaceTime.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Apple veröf­fent­licht Update für iOS 12.1
Lars Wertgen
Das iPhone Xr ist Ende Oktober 2018 erschienen
Apple-Smartphones haben eigentlich bereits von einer Weile iOS 12.1 erhalten. Für das iPhone Xr gibt es nun ein zusätzliches Update.
iPhone Xs und Co.: Apple erklärt, wie ihr Porträt-Fotos nach­be­ar­bei­tet
Francis Lido2
Die Tiefenschärfe lässt sich bei Apples neuen iPhones nachträglich bearbeiten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr lassen euch Hintergründe von Fotos nachträglich anpassen. Ein Kurz-Clip zeigt nun, wie das funktioniert.
Geschwin­dig­keits­test: iPhone Xr genauso schnell wie Samsung Galaxy Note 9
Francis Lido
Das iPhone Xr hat sich gut gegen das Galaxy Note 9 geschlagen
Was die Geschwindigkeit anbelangt, muss sich das iPhone Xr offenbar nicht vor dem Note 9 verstecken. In einem Vergleich lagen beide gleichauf.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.