iPhone Xr: So viel kostet die Reparatur bei Apple

Das iPhone Xr sollte euch besser nicht herunterfallen – günstig ist eine Display-Reparatur nicht
Das iPhone Xr sollte euch besser nicht herunterfallen – günstig ist eine Display-Reparatur nicht(© 2018 CURVED)

Das iPhone Xr ist etwas günstiger als iPhone Xs und Xs Max. Gleiches gilt offenbar für die Reparatur. Dennoch verlangt Apple nicht gerade wenig Geld für die Beseitigung von Schäden und Problemen.

Auf der offiziellen Webseite von Apple stehen mittlerweile die Reparaturpreise für das iPhone Xr. Muss der Hersteller das Display tauschen, kostet das außerhalb der Garantie 221,10 Euro. Zum Vergleich: Bei iPhone Xs und iPhone X verlangt Apple dafür 311,10 Euro, mit einem iPhone Xs Max kostet der Tausch sogar 361,10 Euro. Letztere verfügen allerdings auch über einen OLED-Screen, der in der Produktion vermutlich teurer als der LCD des Xr ist.

Mehr als 200 Euro günstiger als Xs Max

So richtig teuer wird es aber erst, wenn nicht nur der Bildschirm beschädigt ist. Apple verlangt für so eine Reparatur eine Gebühr von 431,10 Euro – diese Kosten gelten übrigens auch für das iPhone 8 Plus. Immerhin ist das noch günstiger als die entsprechenden Preise für das iPhone Xs (591,10 Euro) und das iPhone Xs Max (641,10 Euro). Für alle älteren iOS-Geräte betragen die Reparaturkosten weniger als 400 Euro.

Gleichauf liegen die neuen iPhone-Modelle hingegen bei einem Akkutausch. Für Xr, Xs und Xs Max kostet der Wechsel 69 Euro. Nutzer mit einem etwas älteren iOS-Smartphone zahlen hingegen nur 29 Euro – aber nur noch bis Ende 2018. Offenbar hat Apple mit seinen aktuellen Geräten also nicht nur den Verkaufspreis angehoben. Ob die Kosten für eine Reparatur aufgrund eines gestiegenen Aufwands und teureren Ersatzteilen so hoch ausfallen, ist unklar.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: In Google Fotos könnt ihr jetzt Porträts bear­bei­ten
Lars Wertgen1
Das Apple iPhone Xs und Google Fotos bieten neue Effekte an
iOS-Update für Google Fotos: App für iPhone Xs, iPad Pro und Co. wurde um einen manuellen Bokeh- und Color-Pop-Effekt erweitert.
iPhone Xs und Xr acht Meter tief im Meer: Nur ein Gerät hat über­lebt
Francis Lido2
iPhone Xs und Xr sind unterschiedlich gut gegen Wasser geschützt
Wie tief können iPhone Xs und Xr abtauchen? Ein Experiment klärt, wie wasserdicht die Smartphones tatsächlich sind.
Adobe Lightroom: Bild­ver­wal­tung unter­stützt nun iPhone Xs und Apple Pencil
Lars Wertgen1
In Lightroom bearbeitet und verwaltet ihr eure Bilder
Adobe hat Lightroom ein umfangreiches Update spendiert. Das Programm unterstützt nun die Kamera des iPhone Xr und ist mit dem iPad kompatibel.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.