iPhone Xr und Xs: Neuer Spot erklärt die Kontrolle der Tiefenschärfe

Apple hat in einem weiteren Clip gezeigt, wie ihr die Tiefenschärfe auf einem iPhone Xr und iPhone Xs nutzen könnt. In dem Video wird ein Mann "gebokeh'd". Was dahinter steckt, seht ihr oben über dem Artikel.

In dem Spot kommt ein Paar von einem gemütlichen Abend nach Hause. Er liegt bereits auf dem Bett und schaut sich ein Porträt an, das er mit seinem iPhone Xr von seiner Freundin geschossen hat. Beide finden die Aufnahme toll, allerdings schaut im Hintergrund auch ein Mann namens Alejandro ins Bild. Von diesem schwärmt die Frau, weshalb ihr eifersüchtiger Freund kurzerhand nachträglich die Tiefenschärfe korrigiert und Alejandro nun nicht mehr zu erkennen ist.

Tiefenschärfe: Vorher oder nachher anpassen

Dank des sogenannten Bokeh-Modus könnt ihr auf Bildern den Hintergrund verschwimmen lassen, um "Porträts richtig zu machen", erklärt Apple. Die Einstellung könnt ihr bei der Nachbearbeitung einer Aufnahme vornehmen, indem ihr kurzerhand die Blendenöffnung verändert. Das Motiv im Vordergrund bleibt davon unberührt und knackig scharf. Die Tiefenschärfe könnt ihr auf iPhone Xs und Xs Max auch im Vorschaufenster anpassen, noch bevor ihr den Auslöser drückt.

Wer jemanden nachträglich durch eine Korrektur der Tiefenschärfe aus einem Bild verschwinden lässt, wird laut Apple "gebokeh'd". Das Schicksal ereilt in diesem Clip Alejandro. In einem anderen Video erwischt es ein Kind, was dessen Mutter gar nicht lustig findet. Den witzigen Clip seht ihr am Ende des Artikels.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11, SE und XR: Apple streicht die Kopf­hö­rer
CURVED Redaktion
Ab sofort werden alle Modelle bei Apple nur noch ohne Kopfhörer und Netzteil geliefert
Das iPhone 12 war erst der Anfang: Auch dem iPhone 11, SE und XR liegen nun weder Kopfhörer noch ein Netzteil bei.
Ein iPhone war das welt­weit belieb­teste Smart­phone 2019
Claudia Krüger
Ein bestimmtes iPhone füht die Smartphone-Verkaufszahlen 2019 an.
Apple darf sich freuen: Laut eines Omdia-Ratings stellen die Verkaufszahlen eines iPhone die Konkurrenz in den Schatten.
Belieb­ter als Galaxy A50 und Huawei P30: Dieses Smart­phone domi­niert 2019
Francis Lido
Gefällt mir10Nur das iPhone Xr (links) ist unter den meistverkauften Smartphones
Welches Smartphone hat sich 2019 am meisten verkauft? Samsung Galaxy A50 und Huawei P30 waren es überraschenderweise nicht.