iPhone Xs: Apple-Update behebt Probleme beim Aufladen

Das Update für iOS 12 soll einen Auflade-Bug auf dem iPhone Xs beheben
Das Update für iOS 12 soll einen Auflade-Bug auf dem iPhone Xs beheben(© 2018 CURVED)

Mit dem Update auf iOS 12.0.1 sorgt Apple dafür, dass einige Bugs behoben werden. Das Aufladen des iPhone Xs, das unter Umständen Probleme bereitete, soll nun wieder reibungslos funktionieren. Eine weitere Fehlerbehebung korrigiert WLAN-Verbindungsprobleme.

Apple hat drei Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 12 ein weiteres Update für sein Betriebssystem ausgerollt, wie iDownloadBlog berichtet. Leistungsverbesserung und Fehlerbehebungen stehen laut den Versionshinweisen zu iOS 12.0.1 im Fokus. Behoben wird demnach auch der Auflade-Bug, der bei manchen Besitzern des iPhone Xs wohl dafür sorgte, dass der Ladevorgang nicht sofort startete, wenn das Lightning-Kabel angeschlossen wurde. In einigen Fällen soll ein kurzes Antippen des Bildschirmes das Problem aber behoben haben. Auch Nutzer anderer Apple-Geräte berichteten bereits von diesem Problem. Noch ist unklar, ob die jüngste Aktualisierung auch diesen Personen hilft.

Bluetooth und WLAN repariert

Darüber hinaus soll das Update auf iOS 12.0.1 einen bekannten Fehler beseitigen, bei dem das iPhone Xs sich mit 2,4-Gigahertz-WLAN anstelle der vorhandenen 5-Gigahertz-Variante verbinden würde. Probleme mit unzuverlässig funktionierendem Bluetooth sollen künftig ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Die Nachricht, dass die ".?123"-Taste auf der iPad-Tastatur wieder an ihren angestammten Platz zurückkehrt, dürfte zudem einige Nutzer des Tablets freuen. Schließlich ist das neue Betriebssystem schon jetzt weiter verbreitet als der Vorgänger. Der letzte Bugfix betrifft die Videowiedergabe, bei der ab und zu Untertitel fehlten. Mit dem Update stellt Apple auch die Unterstützung von iOS 11.4.1 ein. Damit sind ab sofort keine Downgrades mehr möglich, sobald iOS 12 oder 12.0.1 auf eurem Gerät installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido25
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen5
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.
Wie gut ist das iPhone Xs gegen Flüs­sig­kei­ten geschützt?
Lars Wertgen1
Supergeil !8Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt
Das iPhone Xs soll feuchte Missgeschicke und selbst einen Poolgang schadlos überstehen. Stimmt das wirklich? Ein Praxistest liefert die Antworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.