iPhone Xs auseinander gebaut: So sieht das Smartphone in Einzelteilen aus

Das erste Video zu einem Teardown des iPhone Xs ist da: Der niederländische YouTube-Kanal Fixjeiphone NL hat einen Clip veröffentlicht, in dem das neue Top-Smartphone von Apple in seine Bestandteile zerlegt wird. Dadurch erhalten wir viele Informationen zum Innenleben.

So wird anhand des Teardowns zum Beispiel deutlich, wie groß die Kapazität des Akkus im iPhone Xs ausfällt. Der Energiespeicher bietet 2658 mAh – und ist dadurch kleiner als der Akku im iPhone X, der die Kapazität von 2716 mAh aufweist. Der Akku im neuen Apple-Smartphone hat ebenfalls die Form des Buchstaben "L", scheint aber im Gegensatz zum iPhone-X-Akku nicht aus zwei getrennten Komponenten zu bestehen.

Mehr Kleber für Wasserschutz

Das Motherboard des iPhone Xs fällt sehr klein aus – gemessen daran, dass es mit dem A12 Bionic einen der derzeit stärksten Smartphone-Chips auf dem Markt beinhaltet. Die Kamera fällt insgesamt ein klein wenig größer als im iPhone X. Dies verhindert möglicherweise, dass Nutzer Schutzhüllen verwenden können, die für das iPhone X gedacht sind.

Die IP68-Zertifizierung wirkt sich auch auf das Innenleben des iPhone Xs aus: Das Display etwa soll sich SlashGear zufolge schwerer aus dem Gehäuse lösen lassen als bei älteren iPhone-Modellen. Der Grund dafür ist, dass Apple mehr Kleber und Dichtungsmasse als in anderen Geräten benutzt hat. Falls ihr einmal auf einen Display-Tausch angewiesen seid, müsst ihr diesen nicht selbst vornehmen. Apple zufolge soll der Wechsel auch bei Drittanbietern schneller vonstattengehen als bisher. Einen ersten Eindruck von dem Smartphone liefert euch unser Hands-on aus Cupertino.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido25
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen5
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.
Wie gut ist das iPhone Xs gegen Flüs­sig­kei­ten geschützt?
Lars Wertgen1
Supergeil !8Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt
Das iPhone Xs soll feuchte Missgeschicke und selbst einen Poolgang schadlos überstehen. Stimmt das wirklich? Ein Praxistest liefert die Antworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.