iPhone Xs: Bald könnt ihr die Tiefenschärfe beim Fotografieren einstellen

Die Kamera des iPhone Xs ermöglicht den sogenannten Bokeh-Effekt
Die Kamera des iPhone Xs ermöglicht den sogenannten Bokeh-Effekt(© 2018 CURVED)

Update bringt neue Möglichkeiten für die Tiefenschärfe auf dem iPhone Xs: Schon bei der Vorstellung des Top-Smartphones im September 2018 hat Apple die Kamera besonders hervorgehoben. Eine Aktualisierung soll den Bokeh-Effekt nun noch weiter verbessern.

Ein iOS-Update wird Apple zufolge in naher Zukunft das Justieren der Tiefenschärfe beim Fotografieren ermöglichen, berichtet Macerkopf. Demnach könnt ihr die Tiefenschärfe auf iPhone Xs und Xs Max im Vorschaufenster live anpassen, bevor ihr auf den Auslöser drückt. Einen genauen Zeitpunkt für den Rollout des Updates hat Apple nicht verraten. Die neue iOS-Version soll aber offenbar noch im Jahr 2018 erscheinen.

In iOS 12.1 enthalten?

Auch im Code der letzten Beta-Version von iOS 12.1 sind offenbar bereits Hinweise auf das kommende Feature zu finden. Zwar könnt ihr die Tiefenschärfe auf dem iPhone Xs und Xs Max bereits jetzt anpassen, wie Apple in einem Video erklärt. Allerdings ist diese Einstellung über einen Regler erst nachträglich möglich. Somit dürften sich viele Hobby-Fotografen bereits auf das iOS-Update freuen, mit dem die Live-Justierung eingeführt wird.

iPhone Xs und Xs Max sind in Deutschland seit dem 21. September 2018 im Handel verfügbar. Am selben Tag ist auch die Apple Watch Series 4 erschienen. Wie widerstandsfähig die beiden neuen High-End-Smartphones sind, haben YouTuber bereits mit Droptests herauszufinden versucht. iOS 12 ist seit dem 17. September für alle kompatiblen Geräte verfügbar. Mit dem darauf folgenden Update auf iOS 12.1 ist also frühestens im Oktober zu rechnen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido25
Her damit !5Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen5
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.
Wie gut ist das iPhone Xs gegen Flüs­sig­kei­ten geschützt?
Lars Wertgen1
Supergeil !8Das iPhone Xs ist nach IP68 geschützt
Das iPhone Xs soll feuchte Missgeschicke und selbst einen Poolgang schadlos überstehen. Stimmt das wirklich? Ein Praxistest liefert die Antworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.