iPhone Xs (Max): Apple reicht Dual-SIM-Unterstützung per Update nach

Peinlich !9
iPhone Xs und Xs Max bieten Dual-SIM-Unterstützung
iPhone Xs und Xs Max bieten Dual-SIM-Unterstützung(© 2018 Apple)

Seit der Apple-Keynote ist klar: iPhone Xs und iPhone Xs Max bieten eine Dual-SIM-Funktion. Wie aus einem offiziellen Support-Dokument hervorgeht, wird diese allerdings nicht direkt zum Launch bereitstehen. Die Aktivierung soll über ein Software-Update erfolgen.

Um die Dual-SIM-Funktion von iPhone Xs und iPhone Xs Max nutzen zu können, benötigt ihr ein Update für iOS 12, das "später im Jahr" kommen soll. Welche Version des mobilen Betriebssystems das Feature aktivieren wird, ist unklar. Möglicherweise schalten iOS 12.1 oder 12.2 die Funktion frei. Außerdem erläutert Apple auf der Seite im Detail, wie Dual-SIM auf dem iPhone Xs (Max) funktioniert.

In Deutschland nur mit eSIM

Wie wir bereits berichteten, unterstützen iPhone Xs und iPhone Xs Max nur in China die Nutzung von zwei physischen SIM-Karten. Hierzulande müsst ihr auf eine nano-SIM und eine eSIM zurückgreifen. Voraussetzung ist außerdem, dass euer Mobilfunkanbieter eSIMs überhaupt unterstützt. Außerdem muss euer iPhone entsperrt sein, damit ihr Tarife von zwei verschiedenen Netzbetreibern verwenden könnt. Ansonsten seid ihr an einen Anbieter gebunden.

Die Einrichtung der eSIM erfolgt auf dem iPhone Xs und iPhone Xs Max entweder über einen QR-Code oder eine App eures Mobilfunkanbieters. Letzere könnt ihr – sofern verfügbar – im App Store herunterladen. In den Einstellungen legt ihr dann fest, welche der beiden SIMs eure primäre sein soll.

Den Haupt-Tarif verwendet euer Smartphone standardmäßig für Telefonate, SMS, Daten, iMessage und FaceTime. Der sekundäre steht nur fürs Telefonieren und SMS zur Verfügung – also nicht für die Nutzung des mobilen Internets. Allerdings könnt ihr das in den Einstellungen ändern.

Außerdem merkt sich das iPhone Xs (Max) automatisch, welche Kontakte ihr über welchen Tarif anruft. Ihr könnt eure Rufnummer vor einem Anruf aber auch manuell wechseln. Auch die Anrufannahme ist über beide Telefonnummern möglich. Die zusätzliche (e)SIM-Karte erhält außerdem eine eigene Anzeige in der Statusleiste. Falls die Signalstärken variieren, könnt ihr also die SIM für Anrufe verwenden, die gerade den besseren Empfang bietet.

Weitere Artikel zum Thema
Stif­tung Waren­test: Samsung domi­niert Besten­liste
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 ist laut Stiftung Warentest das aktuell beste Smartphone am Markt
Stiftung Warentest zufolge hat Samsung derzeit die besten Smartphones. Apple, OnePlus und Huawei gehören ebenfalls zu den Top 10.
iPhone Xs und Co.: In Google Fotos könnt ihr jetzt Porträts bear­bei­ten
Lars Wertgen1
Das Apple iPhone Xs und Google Fotos bieten neue Effekte an
iOS-Update für Google Fotos: App für iPhone Xs, iPad Pro und Co. wurde um einen manuellen Bokeh- und Color-Pop-Effekt erweitert.
iPhone Xs und Xr acht Meter tief im Meer: Nur ein Gerät hat über­lebt
Francis Lido2
iPhone Xs und Xr sind unterschiedlich gut gegen Wasser geschützt
Wie tief können iPhone Xs und Xr abtauchen? Ein Experiment klärt, wie wasserdicht die Smartphones tatsächlich sind.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.