iPhone Xs (Max): Apple reicht Dual-SIM-Unterstützung per Update nach

Peinlich !9
iPhone Xs und Xs Max bieten Dual-SIM-Unterstützung
iPhone Xs und Xs Max bieten Dual-SIM-Unterstützung(© 2018 Apple)

Seit der Apple-Keynote ist klar: iPhone Xs und iPhone Xs Max bieten eine Dual-SIM-Funktion. Wie aus einem offiziellen Support-Dokument hervorgeht, wird diese allerdings nicht direkt zum Launch bereitstehen. Die Aktivierung soll über ein Software-Update erfolgen.

Um die Dual-SIM-Funktion von iPhone Xs und iPhone Xs Max nutzen zu können, benötigt ihr ein Update für iOS 12, das "später im Jahr" kommen soll. Welche Version des mobilen Betriebssystems das Feature aktivieren wird, ist unklar. Möglicherweise schalten iOS 12.1 oder 12.2 die Funktion frei. Außerdem erläutert Apple auf der Seite im Detail, wie Dual-SIM auf dem iPhone Xs (Max) funktioniert.

In Deutschland nur mit eSIM

Wie wir bereits berichteten, unterstützen iPhone Xs und iPhone Xs Max nur in China die Nutzung von zwei physischen SIM-Karten. Hierzulande müsst ihr auf eine nano-SIM und eine eSIM zurückgreifen. Voraussetzung ist außerdem, dass euer Mobilfunkanbieter eSIMs überhaupt unterstützt. Außerdem muss euer iPhone entsperrt sein, damit ihr Tarife von zwei verschiedenen Netzbetreibern verwenden könnt. Ansonsten seid ihr an einen Anbieter gebunden.

Die Einrichtung der eSIM erfolgt auf dem iPhone Xs und iPhone Xs Max entweder über einen QR-Code oder eine App eures Mobilfunkanbieters. Letzere könnt ihr – sofern verfügbar – im App Store herunterladen. In den Einstellungen legt ihr dann fest, welche der beiden SIMs eure primäre sein soll.

Den Haupt-Tarif verwendet euer Smartphone standardmäßig für Telefonate, SMS, Daten, iMessage und FaceTime. Der sekundäre steht nur fürs Telefonieren und SMS zur Verfügung – also nicht für die Nutzung des mobilen Internets. Allerdings könnt ihr das in den Einstellungen ändern.

Außerdem merkt sich das iPhone Xs (Max) automatisch, welche Kontakte ihr über welchen Tarif anruft. Ihr könnt eure Rufnummer vor einem Anruf aber auch manuell wechseln. Auch die Anrufannahme ist über beide Telefonnummern möglich. Die zusätzliche (e)SIM-Karte erhält außerdem eine eigene Anzeige in der Statusleiste. Falls die Signalstärken variieren, könnt ihr also die SIM für Anrufe verwenden, die gerade den besseren Empfang bietet.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
iPhone 2019: Auch die kommen­den Modelle werden wohl nicht güns­ti­ger
Sascha Adermann
Weg damit !6Die Nachfolger der aktuellen iPhone-Generation (Bild) könnten genauso teuer werden
Die nächste iPhone-Generation wird wohl nicht günstiger als die aktuelle. Aber vielleicht bleiben die Preise trotz Verbesserungen stabil.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.