iPhone Xs (Max) und Xr liegt kein Kopfhörer-Adapter bei

Peinlich !8
iPhone Xs und Xs Max bieten keinen klassischen Kopfhöreranschluss
iPhone Xs und Xs Max bieten keinen klassischen Kopfhöreranschluss(© 2018 CURVED)

Apple hat auf seiner Keynote im September 2018 drei neue iPhones vorgestellt: das iPhone Xs, das Xs Max und das Xr. Keines der drei Geräte verfügt über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer – oder den für die Nutzung benötigten Adapter.

Im vergangenen Jahr hat Apple den neuen Geräten noch einen entsprechenden Adapter beigelegt, der die Verwendung eines Klinken-Kopfhörers mit dem Lightning-Anschluss ermöglicht. Dies wird bei iPhone Xs und Co. allerdings nicht der Fall sein, wie Engadget berichtet. Entsprechend benötigt ihr zum Musikhören einen Kopfhörer, der Bluetooth oder Lightning unterstützt. Oder ihr erwerbt den Adapter separat.

Zubehör für 10 Euro

Apple führt den 3,5-mm-Kopfhöreranschluss-Adapter weiterhin im Angebot. In Deutschland beträgt der Preis für das Kabel 10 Euro. Zur Erinnerung: Das günstigste der drei neuen Geräte ist das iPhone Xr, das zur Einführung im Oktober ab 849 Euro erhältlich sein wird. Die Preise für das iPhone Xs beginnen hierzulande bei 1149 Euro, die für das Xs Max sogar erst bei 1249 Euro. Offenbar geht Apple davon aus, dass die Nutzer in der Minderheit sind, die einen Adapter benötigen.

Wenn ihr wissen wollt, wie sich das sehr große iPhone Xs Max in der Praxis anfühlt, kann euch unser Hands-on von der Keynote weiterhelfen, das auch ein Video enthält. Auch zum iPhone Xr findet ihr bereits ein Hands-on. Wie sich die Geräte im Alltag bewähren, zum Beispiel in Bezug auf Kameras und Akkulaufzeit, werden umfangreiche Tests noch zeigen müssen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen2
Das Huawei Mate 20 Pro, das Pixel 3, das iPhone Xs und das OnePlus 6T bieten sehr gute Kameras.
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T: Die vier wichtigsten neuen Smartphones im Herbst 2018 im Kameravergleich.
iPhone Xs und Co.: Apple erklärt, wie ihr Porträt-Fotos nach­be­ar­bei­tet
Francis Lido2
Die Tiefenschärfe lässt sich bei Apples neuen iPhones nachträglich bearbeiten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr lassen euch Hintergründe von Fotos nachträglich anpassen. Ein Kurz-Clip zeigt nun, wie das funktioniert.
Exper­ten sagen voraus: Die Akku­lauf­zeit von Smart­pho­nes wird weiter sinken
Lars Wertgen5
Smartphones müssen künftig womöglich häufiger aufgeladen werden
Geht es mit der Akkulaufzeit von Smartphones weiter bergab? Experten stellen eine düstere Prognose.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.