iPhones bald ganz ohne Kabel – und Apple mit zwei Keynotes pro Jahr?

UPDATE
Wird kabelloses Laden auf dem iPhone bald möglich.
Wird kabelloses Laden auf dem iPhone bald möglich. (© 2019 Getty Images)

Korrektur: Wir hatten fälschlicherweise von einer Abschaffung der jährlichen Keynotes zugunsten einer Keynote alle zwei Jahre berichtet. Tatsächlich will Apple die jährliche Keynote aber wohl abschaffen, um zwei Keynotes in einem Jahr abzuhalten. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

Apple macht 2021 Schluss mit dem Lighting-Stecker. Was danach kommt? Der gut informierte Analyst Ming Chi Kuo will die Antwort gefunden haben – und sie ist unkonventioneller als ihr vielleicht denkt.

Wenn es um Apple geht, sind die Analysen von Insider Ming Chi Kuo eine Bank. Kein Wunder, der Brancheninsider hat gute Kontakte zu den einzelnen Gliedern in Apples Versorgungskette und liegt mit seinen Vorhersagen oft richtig. Jetzt hat er mit einem Bericht ein neues Gerücht gestreut: Angeblich will Apple ab der iPhone-Generation 2021 den Lightning Port abschaffen. Die Prognose reicht also schon recht weit in die Zukunft – Kuo hat also noch tiefer als sonst in die Glaskugel geblickt.

Eine nahliegende Möglichkeit: Apple geht ebenfalls zum USB-C-Anschluss mit schnelleren USB-3.0-Protokoll über. Damit lädt man heute schließlich auch die meisten Android-Smartphones. Außerdem spricht dafür, dass das iPad Pro ebenfalls über USB-C verfügt. Kuo geht allerdings nicht davon aus, dass Apple den gängigen Standard für sich entdeckt. Tatsächlich deutet seine Prognose eine um einiges radikalere Lösung an als ein schlichter Wechsel zu einem anderen Anschluss.

Wie wird Apples Lightning Port nun ersetzt?

Apple war der erste Hersteller, der die Klinkenbuchse an seinen Smartphones entfernte – 2021 geht es dann wohl auch noch dem letzten Anschluss an den Kragen. Wie Kuo berichtet, will das Unternehmen aus Cupertino seinen Jüngern dann eine "komplett kabellose Erfahrung" bieten.

Er geht davon aus, dass Apple versuchen wird, in der übernächsten Smartphone-Generation eine größere Unterscheidbarkeit zwischen dem High-End- und dem Highest-End-Modell zu schaffen. Das stärkste Modell, aktuell wäre das wohl das iPhone 11 Pro Max, werde deswegen ganz ohne Lighting-Anschluss erscheinen und ohne Kabel aufladbar sein – für die "komplett kabellose Erfahrung".

Erhöht Apple die Keynote-Schlagzahl?

Außer dem Lightning-Anschluss könnte Apple aber noch eine weitere Konvention abschaffen: und zwar die alljährliche Enthüllung einer neuen Gerätereihe. Ab 2021 könnten uns sogar zwei iPhone-Präsentationen pro Jahr bevorstehen.

Außerdem erwartet der Analyst das Release einer weiteren Version des iPhone SE-Nachfolgers, das iPhone SE2 Plus. Allerdings soll das erst im Frühjahr 2021 kommen, mit Full-Screen-Design, bei dem Face-ID wegfällt und nur eine kleine Notch übrig bleiben soll. Zum Entsperren werde Apple Touch-ID im Power-Button verbauen. Das Display könnte 5,5 bis 6,1 Zoll groß werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Recyelt Apple erneut das iPhone-X-Design?
Francis Lido
Greift Apple erneut auf dieses Design zurück?
Das iPhone 12 soll den letzten Apple-Smartphones ähnlicher sehen als gedacht. Es wäre das dritte Jahr hintereinander ohne nennenswerte Designänderung.
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.