iPod touch (2019): Apple erneuert seinen MP3-Player

Weg damit !24
Der iPod touch (2019) in Blau, Gold und Pink
Der iPod touch (2019) in Blau, Gold und Pink(© 2019 Apple)

Apple hat den iPod touch lange Zeit stiefmütterlich behandelt. Rund vier Jahre nach dem Marktstart der sechsten Generation legt das Unternehmen seinen MP3-Player nun endlich neu auf. Zum neuen Paket zählen unter anderem ein flotter Chip, viel Speicherplatz, Augmented Reality und FaceTime.

Die wichtigste Neuerung ist der A10 Fusion Chip. Dieser bietet bis zu doppelt so viel Leistung und eine "dreimal schnellere Grafik" als beim Vorgängermodell. Ihr könnt nun zudem AR-Spiele zocken und auch FaceTime-Gruppenanrufe ermöglicht der iPod touch. Als Betriebssystem dient wie zu erwarten iOS 12.

Musik offline hören oder streamen

Bei den neuen Features rückt die Kernfunktion des Musik-Players schon fast in den Hintergrund: Euch stehen bis zu 256 GB Speicherkapazität zur Verfügung. Ihr habt also reichlich Platz, um Musik herunterzuladen. Diese hört ihr unterwegs dann auch offline. Verbindet den MP3-Spieler dazu zum Beispiel mit euren AirPods, anderen In-Ear Kopfhörern oder tragbaren Lautsprechern. Eure Lieblingsmusik könnt ihr wie gewohnt aber auch streamen.

Beim Design hat sich hingegen nicht wirklich etwas getan. Es bleibt bei einem vier Zoll großen Display, das von einem relativ breiten Rand umgeben ist. Die 88 Gramm fallen dagegen kaum ins Gewicht. Der 6,1 mm dünne MP3-Player ist unterwegs also kein Ballast. Apple vertraut bei seinem günstigsten iOS-Gerät weiter auf eine Home-Taste. Touch ID oder andere Technologien, mit denen ihr den iPod biometrisch entsperren könntet, gibt es hingegen nicht.

Der iPod touch ist ab sofort in sechs verschiedenen Farben (Space Grau, Weiß, Gold, Blau, Pink und Rot) erhältlich. Die kleinste Variante mit 32 GB kostet 229 Euro. Der Preis des 128-GB-Modells liegt bei 339 Euro, während die Ausführung mit der größten Kapazität (256 GB) 449 Euro kostet.


Weitere Artikel zum Thema
Über­ra­schung: iOS 13.1 und iPadOS kommen via Update früher als gedacht
Christoph Lübben
Ihr habt schon iOS 13 installiert? In wenigen Tagen erhaltet ihr noch ein Update für euer iPhone
iOS 13.1 und iPadOS kommen deutlich früher: Bis zum 30. September müsst ihr nun nicht mehr warten. Apple startet den Rollout mehrere Tage eher.
iPhone: WLAN teilen leicht gemacht – wie ihr Freunde ins Netz­werk bringt
Francis Lido
Zwei iPhones können WLAN-Zugangsdaten untereinander teilen
Ihr wollt mit dem iPhone WLAN teilen? Wir verraten euch, wie ihr eure WiFi-Zugangsdaten über iOS weitergebt.
iPhone-Backup laden: So klappt das Wieder­her­stel­len mit iCloud und iTunes
Francis Lido
Um euer iPhone via iTunes-Backup wiederherzustellen, benötigt ihr einen Computer
Sowohl über iCloud als auch über iTunes könnt ihr ein iPhone-Backup laden. Wir erklären euch, wie die Daten-Wiederherstellung funktioniert.