Ist Conrad günstig?

Neulich ist mir mit der Tagespost ein Prospekt vom Elektrohaus Conrad zugestellt worden. Der Aktionszeitraum gilt vom 12.01 bis 22.01.2011. Mir fiel sofort auf, dass ähnlich wie bei Mediamarkt, super günstige Schnäppchen versprochen wurden. So habe ich für Euch die Zeitung einmal gründlich  untersucht - natürlich habe ich es bei der Computerhardware belassen. Die Glühbirnen und Bausätze hab ich weggelassen. Ich stelle Euch nun meine Ergebnisse vor - die positiven als auch die negativen. Ich nehme eins vorweg: Die positiven Ergebnisse fallen sehr kurz aus.

Positiv

Auf der letzten Seite befindet sich das Lenovo Ideapad G560 M276LGE. Dieses Notebook kostet bei Conrad nur 577 Euro. Ich konnte das Modell im Internet nur für 729 Euro finden. Der Preis ist heiß, echt stark. Ich hätte mich aber über mehr positive Ergebnisse gefreut.

Negativ

Das HTC Desire wird für 399 Euro angeboten. Man kann aber auch ein wenig sparen und es für 385 Euro kaufen. Weitere Handys sind das Motorola Defy und das Samsung Galaxy 550. Das Defy soll um 25 Prozent gesenkt worden sein. Der Preis ist grade so gut, das Conrad konkurrenzfähig bleibt. Im Versandhaus Amazon.de bekommt Ihr dasselbe Modell schon für 284 Euro. Das Samsung soll bei Conrad 179 Euro kosten. Über die Preissuchmaschine geizhals.at konnte ich Angebote für 145 Euro ermitteln.

Danach geht es weiter mit Flachbildfernsehern. Angepriesen wird der Samsung UE-XXC6000 LED-TV in 37 Zoll für 699, in 40Zoll für 799 und in 46 Zoll für 999 Euro. Tatsächlich gibt es den Bildschirm schon ab 667, 690 und 922 Euro, je nach Displaydiagonale steigend.

Als letzte Kategorie hab ich mir die lieben Computer vorgenommen. Das Samsung R530-Nolan gibt es bei Conrad für 449 Euro und im Internet schon für 418 Euro. Auch hier lässt sich durch den Preisvergleich wieder bares Geld sparen. Die Grafikkarte EVGA GTS450 1024MB Superclocked gibt es beim Elektrohaus für 111 Euro. Im Preisvergleich wartet das gleiche Modell für 103,27 Euro. Es ist nicht viel Unterscheid, aber 7,63 Euro ist auch Geld.

Ein wenig enttäuscht war ich beim Angebot für die Freecom Mobile Drive XXS 500GB externe 2,5 Zoll Festplatte. Sie soll 59,95 Euro kosten. Wie ich über Mediamarkt berichtet habe, gab es Anfang Dezember die Markenfestplatte von Seagate für gerade einmal 44 Euro.

Fazit

Leider kann auch Conrad die Versprechen nicht halten. Viele Produkte liegen aber im normalen Preisbereich. Leider sind zu wenig Schnäppchen im Angebot vorhanden. So hat Mediamarkt doch insgesamt ein wenig besser abgeschnitten. Es gilt aber nach wie vor die Devise: Preise vergleichen lohnt sich. Am bequemsten könnt ich es unter Geizhals.at machen. Das Versandhaus Amazon.de hat oft auch ein günstigeres Angebot auf Lager.  Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Kauf.