iTaschenuhr: Conan O'Briens Apple Watch-"Alternative"

Apple muss sich den Spott von Star-Komiker Conan O'Brien gefallen lassen. Der zieht in seiner Sendung über die Apple Watch her, indem er eine günstigere "Alternative" präsentiert, die trotzdem dieselben Features bietet: die Apple Pocket Watch. Die ist zwar nicht viel mehr als ein iPhone 6 – aber genau das könnte man ja auch der Apple Watch vorwerfen, nur nicht ganz so wörtlich.

Das kurze Parodie-Video ist im typischen Stil eines Apple-Clips zu einem neuen Produkt gehalten und verspricht eingangs eine preiswertere Alternative für all jene, denen die Apple Watch mit einem Einstiegspreis von 349 Dollar – beziehungsweise hierzulande 399 Euro – zu kostspielig ist. Diese heißt Apple Pocket Watch und hat verblüffende Ähnlichkeit mit einem iPhone 6, das mit einer handelsüblichen Aktenklammer an einer Kette befestigt wurde.

"It's more than a binder clip and a wallet chain."

Wenn die Apple Watch für viele so etwas ist wie ein iPhone fürs Handgelenk, ist die Apple Watch Pocket quasi ein Handgelenk-iPhone für die Hosentasche – also ein iPhone. Das Video stellt auch einen durchaus eigentümlichen Bestellvorgang für die Apple Pocket Watch vor. So gilt es schlicht, ein iPhone mitsamt der fälligen 259 Dollar in einem Briefumschlag einzuschicken. Postwendend kommt dann die neue iTaschenuhr zurück.

Im Gegensatz zur Apple Watch funktioniert die Apple Pocket Watch auch als Standalone-Gerät unabhängig von einem gekoppelten iPhone – etwas, das eigentlich erst mit Gerüchten über die Apple Watch 2 in Verbindung gebracht wird. Ansonsten verspricht das Gerät alle Features der Apple Watch. Die Taptic Engine und das Sensoren-Paket der Apple Watch dürften also in der Klammer verbaut sein, das iPhone 6 bietet sie ja bekanntermaßen nicht. Aber Spaß beiseite: Hier findet Ihr alles, was Ihr über die Apple Watch wissen müsst.


Weitere Artikel zum Thema
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
46
Her damit !18Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Weg damit !8Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.