iTunes Radio benötigt jetzt ein Apple Music-Abo

Peinlich !12
iTunes Radio ist hierzulande offenbar bereits eingestellt worden
iTunes Radio ist hierzulande offenbar bereits eingestellt worden

iTunes Radio wird eingestellt. Apple will den kostenlosen Musikstreaming-Dienst am 29. Januar außer Betrieb nehmen, wie Macerkopf berichtet. Eine entsprechende Ankündigung habe Apple für die USA und Australien gemacht. Hierzulande scheint der Gratis-Service hingegen bereits offline zu sein.

Wer in Deutschland auf iTunes Radio zugreifen möchte, bekommt aktuell nur noch eine Meldung angezeigt: "Es ist ein Apple Music Abo erforderlich. Abonniere Apple Music, um Radio zu hören". Wer künftig also kostenfrei Musik streamen möchte, muss sich auf Apples Flaggschiff-Sender Beats 1 beschränken, der auch ohne Bezahl-Abo empfangbar ist.

Keine Rettung trotz Expertenhilfe

In den USA und Australien ist iTunes Radio offenbar noch bis zum 29. Januar online, wie der iKonzern gegenüber BuzzFeed News bekannt gab: "Wir machen Beats 1 zum Haupt-Sender für kostenloses Streaming von Apple und werden werbefinanzierte Sender Ende Januar beenden", so ein Apple Sprecher. Neben Beats 1 gibt es jedoch Alternativen, die nicht direkt von Apple stammen. Einige Radio-Apps stellen wir Euch in diesem Ratgeber vor.

iTunes Radio war Anfang 2014 auch hierzulande gestartet, nachdem im September 2013 der Startschuss für die USA gefallen war. Der Erfolg blieb allerdings aus, weshalb Apple im August den bisherigen Beats Music-CEO Ian Rogers zum Leiter von iTunes Radio ernannte, der fortan beide Musik-Dienste parallel verwalten sollte. Wie es scheint, brachte auch dieser Schritt nicht die erhoffte Kehrtwende, weshalb Apple sich nun auf Apple Music konzentriert.


Weitere Artikel zum Thema
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
Her damit !8HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth9
Weg damit !57Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.