iWatch: Apple stellt Nike Fuelband-Entwickler ein

Ryan Bailey und Jon Gale, beide ehemalige Mitarbeiter von Nikes Wearable-Abteilung, wechseln nach Cupertino. Damit heuert Apple zwei weitere Experten für tragbare Sportelektronik an, die das Team der iWatch-Entwickler verstärken könnten, berichtet Softpedia.

Die beiden Entwickler hatten zuvor an Nikes Fuelband gearbeitet: Bailey ist Experte für die Entwicklung von Consumer-Wearables, Gale ist auf die Entwicklung von Hardware und Firmware für Nikes Digital Sports-Produktserie spezialisiert. Ob sie den Kern für ein neues, eigenes Team bilden oder einer bestehenden Arbeitsgruppe beitreten werden, ist nicht bekannt.

Mehr Experten für die iWatch

Bereits seit Jahresanfang kauft Apple weltweit Experten ein, die zu Entwicklung und Vermarktung der iWatch beitragen könnten: Kürzlich erweiterten Fitness-Guru Jay Blahnik und Schlafexperte Roy Eaymann den Kader von Spezialisten für die Gesundheits- und Fitnessaspekte des iWearables. Mit dem TAG Heuer-Sales Director Patrick Pruniaux ging außerdem zuletzt noch ein erfahrener Verkäufer von Luxusuhren nach Cupertino.

Die iWatch soll laut Gerüchten über rund zehn Sensoren zur Aufzeichnung von verschiedenen Daten verfügen. Ein großer Teil dieser Werte kann dann anschließend über die iOS 8-Schnittstelle HealthKit von Apps ausgelesen und ausgewertet werden. Um die Daten sinnvoll nutzen zu können, bedarf es allerdings einer Menge Expertise, welche sich Apple offenbar Schritt für Schritt zusammensucht.


Weitere Artikel zum Thema
Gear VR, DeX und Co: Das ist Samsungs Zube­hör für das Galaxy S8
Samsung bietet reichlich Zubehör für das neue Galaxy-Flaggschiff an.
Das Galaxy S8 bekommt reichlich Zubehör: unter anderem ein Update der Gear VR und die DeX Station, die aus dem Smartphone einen PC macht.
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
4
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.