iWatch: Apple stellt Nike Fuelband-Entwickler ein

Ryan Bailey und Jon Gale, beide ehemalige Mitarbeiter von Nikes Wearable-Abteilung, wechseln nach Cupertino. Damit heuert Apple zwei weitere Experten für tragbare Sportelektronik an, die das Team der iWatch-Entwickler verstärken könnten, berichtet Softpedia.

Die beiden Entwickler hatten zuvor an Nikes Fuelband gearbeitet: Bailey ist Experte für die Entwicklung von Consumer-Wearables, Gale ist auf die Entwicklung von Hardware und Firmware für Nikes Digital Sports-Produktserie spezialisiert. Ob sie den Kern für ein neues, eigenes Team bilden oder einer bestehenden Arbeitsgruppe beitreten werden, ist nicht bekannt.

Mehr Experten für die iWatch

Bereits seit Jahresanfang kauft Apple weltweit Experten ein, die zu Entwicklung und Vermarktung der iWatch beitragen könnten: Kürzlich erweiterten Fitness-Guru Jay Blahnik und Schlafexperte Roy Eaymann den Kader von Spezialisten für die Gesundheits- und Fitnessaspekte des iWearables. Mit dem TAG Heuer-Sales Director Patrick Pruniaux ging außerdem zuletzt noch ein erfahrener Verkäufer von Luxusuhren nach Cupertino.

Die iWatch soll laut Gerüchten über rund zehn Sensoren zur Aufzeichnung von verschiedenen Daten verfügen. Ein großer Teil dieser Werte kann dann anschließend über die iOS 8-Schnittstelle HealthKit von Apps ausgelesen und ausgewertet werden. Um die Daten sinnvoll nutzen zu können, bedarf es allerdings einer Menge Expertise, welche sich Apple offenbar Schritt für Schritt zusammensucht.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2 soll im Okto­ber samt neuem Snap­dra­gon 836-Chip vorge­stellt werden
Guido Karsten
So könnte das Google Pixel 2 XL aussehen
Das Google Pixel 2 sowie dessen größerer XL-Ableger lassen wohl noch etwas auf sich warten. Evan Blass zufolge liegt die Präsentation im Oktober.
iPhone 8 soll sogar mit 512 GB Spei­cher erschei­nen
Guido Karsten
Das iPhone 8 erhält womöglich ein saftiges Speicher-Upgrade
Mehr Speicher für das iPhone 8: Gerüchten zufolge soll Apple alle Varianten mit 3 GB RAM und mindestens 64 GB internem Speicher versehen.
Gear Fit 2 Pro: Samsung zeigt seinen neuen Fitness­tra­cker zu früh
Christoph Lübben
So sieht die Gear Fit 2 Pro aus
Samsung hat die Gera Fit 2 Pro offenbar unabsichtlich enthüllt: Das Gadget ist wasserdicht und erlaubt Euch das Speichern von Spotify-Songs.