iWatch: Apple stellt Nike Fuelband-Entwickler ein

Ryan Bailey und Jon Gale, beide ehemalige Mitarbeiter von Nikes Wearable-Abteilung, wechseln nach Cupertino. Damit heuert Apple zwei weitere Experten für tragbare Sportelektronik an, die das Team der iWatch-Entwickler verstärken könnten, berichtet Softpedia.

Die beiden Entwickler hatten zuvor an Nikes Fuelband gearbeitet: Bailey ist Experte für die Entwicklung von Consumer-Wearables, Gale ist auf die Entwicklung von Hardware und Firmware für Nikes Digital Sports-Produktserie spezialisiert. Ob sie den Kern für ein neues, eigenes Team bilden oder einer bestehenden Arbeitsgruppe beitreten werden, ist nicht bekannt.

Mehr Experten für die iWatch

Bereits seit Jahresanfang kauft Apple weltweit Experten ein, die zu Entwicklung und Vermarktung der iWatch beitragen könnten: Kürzlich erweiterten Fitness-Guru Jay Blahnik und Schlafexperte Roy Eaymann den Kader von Spezialisten für die Gesundheits- und Fitnessaspekte des iWearables. Mit dem TAG Heuer-Sales Director Patrick Pruniaux ging außerdem zuletzt noch ein erfahrener Verkäufer von Luxusuhren nach Cupertino.

Die iWatch soll laut Gerüchten über rund zehn Sensoren zur Aufzeichnung von verschiedenen Daten verfügen. Ein großer Teil dieser Werte kann dann anschließend über die iOS 8-Schnittstelle HealthKit von Apps ausgelesen und ausgewertet werden. Um die Daten sinnvoll nutzen zu können, bedarf es allerdings einer Menge Expertise, welche sich Apple offenbar Schritt für Schritt zusammensucht.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 in drei Farb­va­ri­an­ten vor der Präsen­ta­tion aufge­taucht
Michael Keller
Her damit !9Auf dem Bild sollen drei Farbausführungen des LG G6 zu sehen sein
Design und Specs des LG G6 sind bereits seit einer Weile bekannt. Nun zeigt ein geleaktes Bild kurz vor der Enthüllung drei mögliche Farben.
Ulefone F1: Xiaomi Mi Mix-Konkur­rent bietet Dual-Kamera
Michael Keller1
Her damit !19Das Ulefone F1 hat ein ähnliches Design wie das Xiaomi Mi Mix
Das Ulefone F1 soll auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellt werden – mit Display-Front und Dual-Kamera auf der Rückseite.
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !7Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.