iWatch für 300 Dollar bald so verbreitet wie das iPad?

Apple wird die iWatch zu einem Stückpreis von 300 Dollar auf den Markt bringen und im Verlaufe des Geschäftsjahres 2015 alleine 21 Millionen Stück verkaufen, sagt laut AppleInsider der UBS-Analayst Steven Milunovich. Seiner Einschätzung nach werde sich das Wearable ähnlich gut verkaufen, wie das iPad in den ersten zwei Jahren.

Apples erste Smartwatch wird sich dem Analystenbericht zufolge nach ihrem Verkaufsstart zum Weihnachtsgeschäft 2014 innerhalb von zwei Jahren 57 Millionen mal verkaufen. Während das iPhone im ersten Jahr nur 5,4 Millionen mal über den Ladentisch ging, waren vom iPad 80 Tage nach Markteinführung bereits 3 Millionen verkauft. Die iWatch könnte dieser Linie folgen, da sie eine ähnlich neue Produktkategorie für Apple darstellt.

Legt die iWatch zum Release einen Blitzstart hin?

Ob sich das Wearable wirklich verkaufen wird, wie seinerzeit das iPad, hängt von deutlich mehr Faktoren ab, als nur seiner bloßen Existenz. Milunovich ist optimistisch und geht von einem noch besseren Start aus, da mittlerweile eine breitere Kundenbasis für Apple-Produkte vorhanden sei und der erwartete Kaufpreis ebenfalls geringer ausfallen würde, als bei einem Tablet. Sollte die iWatch allerdings ein verbundenes Smartphone benötigen, wie die meisten anderen Smartwatches auch, könnte dies die Verkäufe ausbremsen: Ein iPad können auch Besitzer anderer Smartphones nutzen, eine iWatch wäre womöglich nur für iPhone-Nutzer interessant. Es wird sich also zeigen müssen, was die iWatch wirklich ist, bevor sie jemand zum Erfolg erklären kann.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.