iWatch-Konzept überzeugt mit schlichter Eleganz

Her damit !33
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 Behance/Edgar Rios)

Das neue Konzept des Texaners Edgar Rio zeigt, wie sich der Designer die iWatch vorstellt. Apples noch unveröffentlichte Smartwatch hat er grafisch mit iOS 7 versehen und setzt beim Design vor allem auf einen großen Bildschirm, auf dem schon einige der erwarteten Funktionen zu sehen sind.

Rios Design zeigt die Healthbook-App, mit der Apple den Nutzern der iWatch den Sport erleichtern und ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchte: Einfache Icons stehen für Herzfrequenz, Blutdruck, verbrannte Kalorien und andere Bio-Messwerte. Auch Musik- und Kurznachrichten-Funktionen sind auf den Konzeptgrafiken zu sehen.

Den Entwürfen von Edgar Rio nach, würde die Smartwatch in vier verschiedenen Farbgebungen erscheinen: In Schwarz, Weiß und jeweils einer gemusterten Variante der beiden Farben. Ist das sonstige Design doch relativ einfach gehalten, ohne mit Hologrammen, Mini-Projektoren oder anderen Spielereien zu übertreiben, fällt doch eine optische Besonderheit auf: Der Touchscreen ist in den Entwürfen an den Seiten fast randlos ins Gehäuse eingelassen – dessen Größe lässt sich allerdings nicht genau abschätzen.

Spekulationen gehen weiter

Wie genau die iWatch aussehen wird, wissen vermutlich im Moment noch nicht einmal die Designer bei Apple genau. Viele verschiedene Spekulationen und Konzeptstudien machen die Runde und laden immer wieder zum Träumen ein. Die Gerüchteküche brodelt weiter, einen Zwischenstand könnt Ihr hier noch einmal nachlesen. Sollten kürzlich aufgestellte Vermutungen zutreffen, werdet Ihr das Apple-Wearable vermutlich gegen Ende des Jahres am Handgelenk tragen können.


Weitere Artikel zum Thema
IKEA Place ist da: Möbel­rücken in der Augmen­ted Reality
Francis Lido
Virtuelles Möbelrücken mit IKEA Place
In den USA ist die AR-Anwendung IKEA Place offenbar schon im App Store verfügbar. Auch hierzulande sollte der Release für iOS 11 bald erfolgen.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten1
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.
Preis­pro­gnose: Wann das iPhone X unter die 1000-Euro-Marke fallen könnte
Christoph Lübben5
Das iPhone X soll zumindest nicht in den kommenden Monaten günstiger werden
Das iPhone X wird auch in den kommenden Monaten nicht weniger als 1000 Euro kosten. Der Preisverfall bei Apple-Geräten bleibt offenbar sehr gering.