iWatch-Konzepte: So könnte das Apple-Wearable aussehen

Wird die iWatch ein Curved-Display aufweisen?
Wird die iWatch ein Curved-Display aufweisen? (© 2014 Youtube/youcouldseethefuture)

Edles Design oder schlichte Optik mit Fokus auf Funktionalität? Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Gerüchten zu Apples lang ersehnter iWatch – auch haben sich Designer bereits erste Gedanken gemacht, wie die smarte Uhr aussehen könnte. Wir zeigen Euch einige der spannendsten Ideen.

Curved-Display und Siri: Fran Costa und Cris Alguacil

Nicht nur in Bezug auf das Design gereicht dieses Konzept Apple zur Ehre – auch die Präsentation der iWatch-Idee könnte vom Unternehmen aus Cupertino selbst stammen. Die Designer Fran Costa und Cris Alguacil aus London haben mit viel Aufwand eine mögliche iWatch gestaltet. Auffällig an diesem Konzept ist das Curved-Display mit einem Durchmesser von 2,4 Zoll und Saphirglas.

Etwas Besonderes ist außerdem der Home-Button, der zusammen mit einem Fingerabdruckscanner in das Lederarmband integriert ist. Zu den Features der Smartwatch gehören nach den Vorstellungen der Londoner Designer unter anderem Siri, iTunes und eine Kamera mit einer Auflösung von fünf Megapixeln. Von den Konzeptideen der letzten Zeit ist diese mit Sicherheit die am weitesten ausgereifte.

Videotelefonie und 2 Zoll-Display: HedgeHog Design

Robust, vollwertig und langlebig – so stellt sich HedgeHog Design die iWatch vor

In diesem Konzept der HedgeHog-Designer hat die iWatch ebenfalls ein gebogenes Display – und ist so breit, dass alle vom iPhone gewohnten Buttons Platz finden. Das Betriebssystem iOS soll auch auf der Smartwatch die Funktion von allen Apps ermöglichen. Ein besonderes Merkmal der iWatch von HedgeHog ist der Akku: Dieser solle eine Laufzeit von bis zu sieben Tagen ermöglichen.

Elegant und in mehreren Farben: Edgar Rio

iWatch concept

Schlicht und schick – so lässt sich die Konzeptidee von Edgar Rio zusammenfassen. Nach seinen Vorstellungen hat die iWatch einen relativ großen Bildschirm, der eine vom iPhone gewohnte Navigation durch die Apps ermöglicht. Die genaue Größe ist aus dem Entwurf nicht zu ersehen. Auffällig ist an dem Konzept, dass das Gehäuse der iWatch beinahe keinen Rand aufweist – der Touchscreen geht direkt in die Hülle über. Die Smartwatch von Edgar Rio soll in mehreren Farben erhältlich sein; dargestellt ist die iWatch in dem Konzept in Schwarz, Weiß und in Schwarz/Weiß.

Sportliche Optik und Telefonfunktion: Andreas Paulheim

Musikplayer und Uhr: So könnte die iWatch auch aussehen

Inspiriert von dem Smartwatch-Entwurf Gábor Baloghs hat auch der CURVED-Leser Andreas Paulheim ein Konzeptdesign entworfen: Seiner Meinung nach werde die iWatch zwar einen klassischen Uhrenlook aufweisen, aber eher in Schwarz und mit sportlicher Optik kommen. Auch diese Smartwatch ermöglicht Telefonate und kann mithilfe von Siri per Sprachsteuerung bedient werden.

Fetzig und mit Healthbook: Belmdesigns

Auch Mark Bell von Belmdesigns hat sich Gedanken gemacht, wie die iWatch aussehen könnte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Konzept orientiert sich ungefähr an dem Design der Moto 360, da sie über ein rundes und flaches Gehäuse mit glatter Oberfläche verfügt. Spannend sind zudem die Funktionen:  Auf dem Display werden neben einem Videoclip auch eine Stoppuhr, einen Kompass und Wetterdaten angezeigt. Mit der App "iHealth" werden zudem die Biowerte des Trägers angezeigt.

CURVED/labs: Mischung aus iWatch und Rolex

Auch in unseren CURVED/labs haben wir uns Gedanken dazu gemacht, wie die iWatch aussehen könnte. Das Ergebnis ist eine Smartwatch in dem eleganten Design der Luxus-Uhren von Rolex. Im Mittelpunkt stehen unter anderem ein Hybdrid-Design aus analogem Zifferblatt und digitalen Elementen, eine dezente Beleuchtung der Buttons und der Chronographen-Look.

iPhone für das Handgelenk: Mindspi Vision

In dem Konzeptvideo des Designers Danny Mindspi wird die iWatch zum Alleskönner: iOS 8 soll als vollwertiges Betriebssystem der Smartwatch zum Einsatz kommen. Selbstverständlich ist auch in dieser iWatch-Version Healthbook als Gesundheits-App integriert. Bemerkenswert an dem Entwurf ist vor allem die geringe Tiefe der Uhr – trotz des gebogenen Displays ist die Uhr sehr flach. Da das Video keine genauen Angaben zu den Features der iWatch macht, könnte der kleine Button am unteren Ende des Displays ein Fingerabdruckscanner sein.

Fazit

Spannend sind die Ideen der Designer allemal: Fraglich ist nur, wie realistisch die Ausstattung der iWatch in den Konzepten ist. Immerhin haben sie es vermieden, Features wie Projektoren oder zweite Displays in den Entwürfen zu verarbeiten – wie sie in den Design-Konzepten zum iPhone 6 vielfach auftauchen. Apple selbst hält sich bislang bedeckt, sodass es gerade in Bezug auf die tatsächlichen Funktionen der Smartwatch bei reinen Spekulationen bleibt. Realistisch erscheint aber die Voraussage des Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities, dass die iWatch in der zweiten Jahreshälfte und noch vor dem iPhone 6 erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Runkee­per: Update erlaubt Apple Watch-Nutzern GPS-Tracking ohne iPhone
2
Die Apple Watch Series 2 kann Eure Läufe mit Runkeeper durch das GPS-Modul auch ohne iPhone tracken
Für die App Runkeeper rollt ein neues Update aus: Künftig greift die Software auf das in der Apple Watch Series 2 integrierte GPS-Modul zurück.
Apple Watch Series 2: Vier neue Werbe­spots pünkt­lich zur Weih­nachts­zeit
1
Die Apple Watch Series 2 als Weihnachtsgeschenk
Pünktlich zu den Weihnachts-Feiertagen hat Apple vier Clips veröffentlicht, um die Apple Watch Series 2 und deren Funktionen zu bewerben.
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.