iWatch mit Bio-Sensoren? Apple stellt Spezialisten ein

Mysterium iWatch: Was soll sie können? Und wie sieht sie aus?
Mysterium iWatch: Was soll sie können? Und wie sieht sie aus?(© 2014 CC: Flickr/brett jordan)

Das Engagement des ehemaligen Arztes Michael O'Reilly durch Apple befeuert die Gerüchte um die Ausstattung der iWatch mit medizinischen Messgeräten. Denn O'Reilly hatte zuvor in einem anderen Unternehmen verschiedene Puls- und Sauerstoffmessgeräte entwickelt. Wie jetzt bekannt wurde, hat das Unternehmen den Mediziner bereits im Sommer 2013 eingestellt.

iWatch als Gesundheits-Gadget?

Michael O'Reilly hatte bis zum Sommer bei dem Unternehmen Mismo Corporation gearbeitet, wo er unter anderem das iSpO2 Puls Oximeter mitentwickelt hat. Dieses Gerät kann mit dem iPhone verbunden werden und gibt Auskunft über den Sauerstoffgehalt des Blutes und über den Puls. Davon ausgehend erscheint es als wahrscheinlich, dass die iWatch mit ähnlichen Funktionen ausgestattet wird. Auch die Einbindung eines Schrittzählers und eines Herzfrequenzmessers in die Smartwatch ist möglich.

O'Reilly ist nicht der einzige Gesundheitsexperte, den Apple im vergangenen Jahr eingestellt hat: Es wurden mehrere Fachleute aus dem Gesundheitswesen engagiert, die Erfahrungen auf dem Gebiet von Biosensoren haben sollen. Vor allem die Forschung in den Bereichen Blutzuckerspiegel, Herz, Atmung und auch Fitness soll durch diese Mitarbeiter abgedeckt sein. Auch wenn nicht gesichert ist, dass die Experten an der iWatch arbeiten:  Das Thema Gesundheit scheint bei Apple gerade hoch im Kurs zu stehen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.