iWatch-Release-Termin von John Gruber nur ein Scherz

Auch ein angesehener Apple-Kenner wie John Gruber weiß nicht mehr über die iWatch als wir. Die vermeintliche Release-Prognose auf seinem Blog wollte nie eine solche sein, wie er nun via Twitter klarstellte.

Vielmehr handelte es sich laut einem Tweet von Gruber einfach nur um einen Witz. Und so wurde ein lockerer Spruch von diversen Online-Publikationen zu einer fachmännischen Einschätzung aufgeblasen – auch CURVED hat darüber berichtet. Wie Gruber in einem kurzen Twitter-Austausch mit The Verge-Redakteur Casey Newton anmerkte, habe er “keine Ahnung, ob Apple ein Handgelenk-Ding für September oder Oktober plant”; er habe nur einen Scherz machen wollen.

Der überinterpretierte Scherz geht auf einen Eintrag auf Grubers Blog Daring Fireball zurück. Dieser drehte sich eigentlich gar nicht um die iWatch, sondern kommentierte in seiner typisch bissigen Art eine andere viel beachtete Smartwatch, nämlich die Moto 360 von Motorola. Von dieser scheint der Tech-Kenner nicht allzu viel zu halten: Im weiteren Verlauf des Twitter-Gesprächs, auf das auch andere Journalisten reagierten, die zuvor über Grubers Aussage berichtet hatten, nannte er die Motorola-Smartwatch noch scherzhaft “Moto 270”.

Spaß beiseite: Die iWatch kommt

Auch Grubers Klarstellung bedurfte noch einmal einer Klarstellung: Eine mögliche iWatch-Keynote noch vor der längst angekündigten, aber noch immer nicht veröffentlichten Moto 360, das sei scherzhaft gemeint gewesen — dass ein wie auch immer geartetes Apple-Wearable anstehe, sei hingegen kein Witz.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.