iWork for iCloud: Office-Alternative nun frei für alle

Die Nutzung von Pages ist nun auch auf anderen Tablets als dem iPad möglich
Die Nutzung von Pages ist nun auch auf anderen Tablets als dem iPad möglich(© 2014 iTunes, CURVED Montage)

Ihr habt keine Lust auf Microsoft Office 365? Und besitzt ein Android-Gerät? Ab sofort steht Euch mit iWork für iCloud in der Beta-Version eine Alternative zu den klassischen Programmen zur Textverarbeitung, Erstellung von Präsentationen oder zur Tabellenkalkulation zur Verfügung.

Apple hat die "iWork for iCloud"-Apps am 12. Februar freigegeben, berichtet MacRumors. Ab jetzt könnt Ihr Euch auch von einem Gerät mit Windows oder Android für eine Apple ID anmelden und die Software in Form von Pages, Numbers oder Keynote nutzen. Bei der Anmeldung erhaltet Ihr zusammen mit Eurem neuen Account 1 GB Speicherplatz in der iCloud, um die erstellten Dokumente dort abzulegen.

In naher Zukunft vollkommen frei?

Bislang ist das Angebot von Apple auf die iCloud Beta-Seite beschränkt. Es gilt aber als sehr wahrscheinlich, dass Apple seine Produktivitäts-Programme von iWork for iCloud bald auch in der regulären Version des Cloud-Speichers anbietet.

Apple hatte iWork for iCloud auf der WWDC 2013 eingeführt und damit seine Software für das Web zur Verfügung gestellt. Seitdem wurden die Programme beständig verbessert und bieten mittlerweile eine Reihe an Features, wie zum Beispiel interaktive Schaubilder, ein neues Design und einen erweiterten Sprachexport.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro und MacBook Pro 16: Dünner dank OLED-Display?
Francis Lido
Bietet das iPad Pro künftig ein OLED-Display?
iPad Pro und MacBook Pro 16 könnten ein OLED-Display erhalten. Das würde dünnere Gehäuse oder einen größeren Akku ermöglichen.
Apple lädt zur WWDC 2019: Was uns erwar­ten könnte
Francis Lido
Stellt Apple auf der WWDC 2019 neue iPad-Multitasking-Features vor?
Die WWDC 2019 rückt näher: Apple verteilt bereits erste Einladungen. Wir werfen einen Blick auf wahrscheinliche Ankündigungen.
MacBook Pro: Die High-End-Modelle haben jetzt noch mehr Power
Francis Lido
Das MacBook Pro wird noch stärker
Mehr Leistung für das MacBook Pro: Apple stattet seine Premium-Notebooks mit neuen Prozessoren aus. Außerdem soll die Tastatur nun besser sein.