Update für Jawbone-App bringt mehr Übersichtlichkeit

Was hat Wearable-Hersteller Jawbone mit dem Radio-Dienst Playground.fm vor?
Was hat Wearable-Hersteller Jawbone mit dem Radio-Dienst Playground.fm vor?(© 2014 Jawbone)

Das Fitness-Band Jawbone Up ist seit vergangenem Jahr erhältlich und mit iOS und Android kompatibel. Nun hat die passende App für iOS ein großes Update erhalten. Wie Macerkopf berichtet, liefert Version 3.0.3 nicht nur noch anschaulichere Daten, sondern erleichtert auch das Einhalten von Zielen.

Die iOS-App für das jawbone Up Fitness-Band ist in Version 3.0.3 im App-Store erhältlich. Neben Bugfixes und einer Aktualisierung auf native iOS 7 Steuerung zählen auch einige praktische Features zu den Neuerungen: Träger des in verschiedenen Farben erhältlichen Armbands können beispielsweise nun auch absolvierte Schwimmstrecken als Trainingsart hinzufügen. Auch das Nachtragen von Schlafzeiten ist nun möglich, wenn am Abend vergessen wurde, das Band in den Nachtmodus zu schalten.

Today I Will - Neue Funktion generiert automatisch Vorschläge für Tagesziele

Die größte Hürde auf dem Weg zu einem bewussten und gesunden Lebensstil ist wohl die eigene Motivation dazu. Version 3.0.3 der Jawbone-App hilft beim Aufbringen dieser Motivation mit dem neuen Feature „Today I Will“ weiter. Dank der Neuerung schlägt das Programm passend zu den bisher gesammelten Daten automatisch generierte Tagesziele vor. Diese dürfen dann einfach angenommen oder auch abgelehnt werden. So wird regelmäßig an die guten Vorsätze erinnert und gleichzeitig bereits ein realistischer Vorschlag für einen kleinen Schritt zu einem gesünderen Lebensstil gemacht.


Weitere Artikel zum Thema
Jawbone stellt Geschäft ein: CEO grün­det neues Star­tup
Guido Karsten
Das Jawbone Up3 Fitness-Armband war eines der letzten Produkte des Herstellers
Schon seit vergangenem Jahr stellt Jawbone keine neuen Fitness-Tracker mehr her. Nun soll das Unternehmen sein Geschäft ganz eingestellt haben.
Jawbone will angeb­lich nicht aus dem Weara­ble-Geschäft ausstei­gen
Michael Keller
Na ja5Jawbone Up3 soll nicht der letzte Fitnesstracker des Unternehmens gewesen sein
Der Wearable-Hersteller Jawbone widerspricht Gerüchten, aus dem Geschäft aussteigen zu wollen. Auch künftig soll es neue Fitnesstracker geben.
Jawbone UP2, UP3 und UP4 stehen womög­lich vor dem Aus
Christoph Groth
Nicht meins15Das Jawbone UP3 brachte seinem Hersteller offenbar nicht genug finanzielle Mittel ein
Jawebones UP-Wearables stehen womöglich vor dem Aus: Das Unternehmen verkaufe die Fitnesstracker-Sparte. Ähnliche Pläne gebe es für Bluetooth-Boxen.