John Ive über die iWatch: Die Schweiz hat ein Problem

Her damit14
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews(© 2014 Apple)

Die iWatch ist in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer ein Mysterium, bei Apple intern aber offenbar bereits Grund genug für gewagte Kampfansagen. Chefdesigner Jony Ive wird von einem Kollegen mit recht deutlichen Worten an die etablierten Größen der Uhrenindustrie zitiert: "Der Schweiz geht's an den Kragen" soll er so ähnlich gesagt haben – nur mit härteren Worten.

Diese Aussage wäre die erste aus Apple-Kreisen, die in dieser Deutlichkeit auf die iWatch hinweist. Sie wurde von einem Apple-Designer, also wohl einem direkten Kollegen von Jony Ive, an Nick Bilton herangetragen. Dieser veröffentlichte das Ganze im Rahmen eines New York Times-Artikels, der sich passenderweise zu einem nicht unwesentlichen Teil über die mangelhafte Stilsicherheit aktueller Wearables auslässt. Apple wird, auch von Bilton, die Fähigkeit nachgesagt, Smartwatches endlich auch zu modischen Gadgets erheben zu können.

Selbst Schuld?

Die traditionsreiche Schweizer Uhrenindustrie könnte sich die Kampfansage aus Cupertino freilich selbst zuschreiben, schließlich soll Apple durchaus in der Alpenrepublik angeklopft und reihenweise Absagen als Antwort bekommen haben. Marktführer Swatch distanzierte sich etwa wiederholt von einer möglichen Beteiligung an so etwas wie der iWatch und hätte zwischenzeitlich sogar beinahe gegen Apple geklagt.

Ob Apple dem traditionellen Uhrenmarkt tatsächlich Kundschaft und Prestige streitig machen kann, muss sich erst noch zeigen. Gut möglich, dass diese Frage bereits mit dem Apple-Event am 9. September akut wird. Dann nämlich soll nicht nur das allseits erwartete iPhone 6, sondern womöglich die iWatch – falls Apple seine lange spekulierte Smartwatch den tatsächlich mit diesem allzu naheliegenden Namen auf den Markt bringen will – der Öffentlichkeit vorgestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13.5.1 ist da: Apple blockiert Möglich­keit zum Jail­break
Guido Karsten
Das Update auf iOS 13.5.1 steht für alle iPhone-Modelle bereit, die auch mit iOS 13 kompatibel sind
Apple hat das Update auf iOS 13.5.1 zum Download bereitgestellt. Nach Installation sollen iPhone sicherer sein. Der unc0ver-Jailbreak wird blockiert.
(Nur für kurze Zeit) iPhone SE und iPhone 11: Unsere besten Deals
ADVERTORIAL
UPDATEANZEIGEDas aktuelle iPhone 11 gibt es in mehreren bunten Farben
Apple-Smartphones sind gerade günstig zu bekommen. Hier seht ihr die aktuellen Angebote zum iPhone 11 und iPhone SE (2020).
iPhone 12 Pro im Video: Dieser Traum in Blau muss wahr werden!
Francis Lido
Her damit29Das iPhone 11 Pro Display ist sehr scharf
Ein Video zeigt, wie das iPhone 12 Pro (Max) in Blau aussehen könnte. Wir drücken die Daumen, dass es wirklich so kommt.