Jony Ive greift Xiaomi an: "Chinas Apple" ist kein Lob

Peinlich !11
Jony Ive zeigt kein Verständnis für dreiste Apple-Kopierer
Jony Ive zeigt kein Verständnis für dreiste Apple-Kopierer(© 2014 Apple)

Deutliche Worte Richtung Konkurrenz: Apples Design-Chef Jony Ive stichelt gegen das "Apple Chinas" Xiaomi. Ive nimmt in einem Live-Interview im Rahmen des Vanity Fair New Establishment Summit in San Francisco bezüglich chinesischer Kopien seiner Produkte kein Blatt vor den Mund.

Wenn Jony Ive sehe, wie andere Unternehmen die Designs von Apple-Produkten eins zu eins kopieren, fühle er sich nach eigener Aussage nicht geschmeichelt – ganz im Gegenteil. Das Kopieren mache ihn wütend, wie er den Zuschauern in dem vorab genannten Interview zu verstehen gab. Auf eine Frage bezüglich des chinesischen Konzerns Xiaomi antwortete Ive unmissverständlich: Er sehe so etwas wie das viel zitierte "Apple Chinas" nicht als Schmeichelei, sondern als Diebstahl. Gleichzeitig stellt er klar, dass er das Kopieren von Apple-Produkten als allgemeines Problem sieht und nicht alleine auf Xiaomi beziehe.

Apple-Design-Diebstahl ist keine Schmeichelei

Generell geben Ive die schnell auf den Markt geworfenen Kopien zu denken. Wenn er beispielsweise sieben oder acht Jahre Entwicklung in ein neues Produkt stecke, ohne dabei zu wissen, ob es hinterher auch funktioniert und dann kopiert es jemand mal eben so, fühle er sich nicht gerade geschmeichelt. Vielmehr sei dieses Vorgehen einfach nur Diebstahl und faul. Abschließend verabschiedet sich Ive zu diesem Thema noch mit sanftem Sarkasmus: "All diese Wochenenden hätte ich zu Hause mit meiner wunderbaren Familie verbringen können, habe ich aber nicht. Doch die Schmeichelei war es wert!" Eine Abschrift des gesamten Interviews könnt Ihr bei den Kollegen von Business Insider lesen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.