"Jurassic World: Alive" ist ein Klon von "Pokémon Go" mit Dinos

"Jurassic World Alive" lässt euch Hybrid-Dinos züchten
"Jurassic World Alive" lässt euch Hybrid-Dinos züchten(© 2018 Google Play Store/Ludia Inc.)

Die Dinos sind wieder in der Stadt: Bald soll mit "Jurassic World: Alive" ein AR-Spiel für Smartphones erscheinen, das sich offenbar an "Pokémon Go" orientiert. In dem Titel seid ihr anscheinend auch dazu in der Lage, ein paar Experimente durchzuführen und eure eigenen Kreaturen zu erschaffen.

Im Google Play Store ist "Jurassic World: Alive" für Android-Smartphones bereits gelistet. Ihr könnt euch derzeit schon vorab für den Titel registrieren. Der Beschreibung zufolge haben die Dinosaurier die Insel aus der bekannten Filmreihe hinter sich gelassen und besiedeln nun euer Umfeld. Eure Aufgabe ist es, die uralten Wesen vor dem zweiten Aussterben zu bewahren – indem ihr die Dinos gegen andere Artgenossen antreten lasst.

Die Geburt des fliegenden Raptoren?

Kämpfe gegen andere Nutzer und (vermutlich) Nicht-Spieler-Charaktere sind allerdings wohl nicht die einzigen Dinge, die ihr in dem Spiel tun könnt. Wie es sich für ein Augmented-Reality-Game im Stil von "Pokémon Go" gehört, sollt ihr überall an realen Orten verschiedene Dinos finden, von denen ihr offenbar DNA-Proben entnehmen könnt.

"Jurassic World: Alive" bietet euch dann offenbar die Möglichkeit, aus dem Genmaterial eure eigenen Kreaturen zu erschaffen. Es sei sogar möglich, Hybrid-Dinosaurier zu erzeugen. Nicht auszudenken, was ein Hybrid aus einem Flugsaurier und einem Raptoren (oder sogar einem T-Rex) anrichten könnte.

Das Spiel wird voraussichtlich "Free to Play" sein. In einem Screenshot ist zu sehen, dass es zwei verschiedene Währungen geben wird. Eine der Währungen könnte daher nur über Mikrotransaktionen erworben werden und zum Kauf besonderer Items gedacht sein. Laut Android Police wird "Jurassic World: Alive" noch im Frühling erscheinen. Vermutlich findet die Veröffentlichung also vor dem Kinostart von "Jurassic World: Fallen Kingdom" am 7. Juni 2018 statt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien
Bald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.
"Red Dead Redemp­tion 2": Darum reagiert Arthur so träge
Francis Lido1
Besonders im Camp kostet euch der träge Arthur Nerven
Bewegt sich Arthur nach eurem Geschmack auch zu langsam? Ein Fachmann für Animationen hat die träge Steuerung von "Red Dead Redemption 2" analysiert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.