"Jurassic World: Alive" ist ein Klon von "Pokémon Go" mit Dinos

"Jurassic World Alive" lässt euch Hybrid-Dinos züchten
"Jurassic World Alive" lässt euch Hybrid-Dinos züchten(© 2018 Google Play Store/Ludia Inc.)

Die Dinos sind wieder in der Stadt: Bald soll mit "Jurassic World: Alive" ein AR-Spiel für Smartphones erscheinen, das sich offenbar an "Pokémon Go" orientiert. In dem Titel seid ihr anscheinend auch dazu in der Lage, ein paar Experimente durchzuführen und eure eigenen Kreaturen zu erschaffen.

Im Google Play Store ist "Jurassic World: Alive" für Android-Smartphones bereits gelistet. Ihr könnt euch derzeit schon vorab für den Titel registrieren. Der Beschreibung zufolge haben die Dinosaurier die Insel aus der bekannten Filmreihe hinter sich gelassen und besiedeln nun euer Umfeld. Eure Aufgabe ist es, die uralten Wesen vor dem zweiten Aussterben zu bewahren – indem ihr die Dinos gegen andere Artgenossen antreten lasst.

Die Geburt des fliegenden Raptoren?

Kämpfe gegen andere Nutzer und (vermutlich) Nicht-Spieler-Charaktere sind allerdings wohl nicht die einzigen Dinge, die ihr in dem Spiel tun könnt. Wie es sich für ein Augmented-Reality-Game im Stil von "Pokémon Go" gehört, sollt ihr überall an realen Orten verschiedene Dinos finden, von denen ihr offenbar DNA-Proben entnehmen könnt.

"Jurassic World: Alive" bietet euch dann offenbar die Möglichkeit, aus dem Genmaterial eure eigenen Kreaturen zu erschaffen. Es sei sogar möglich, Hybrid-Dinosaurier zu erzeugen. Nicht auszudenken, was ein Hybrid aus einem Flugsaurier und einem Raptoren (oder sogar einem T-Rex) anrichten könnte.

Das Spiel wird voraussichtlich "Free to Play" sein. In einem Screenshot ist zu sehen, dass es zwei verschiedene Währungen geben wird. Eine der Währungen könnte daher nur über Mikrotransaktionen erworben werden und zum Kauf besonderer Items gedacht sein. Laut Android Police wird "Jurassic World: Alive" noch im Frühling erscheinen. Vermutlich findet die Veröffentlichung also vor dem Kinostart von "Jurassic World: Fallen Kingdom" am 7. Juni 2018 statt.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus braucht neuen Namen für Schnell­la­de­tech­no­lo­gie Dash Charge
Christoph Lübben1
Das OnePlus 6 hat eine Schnellladetechnologie – die nicht mehr "Dash Charge" heißt
OnePlus konnte sich die Markenrechte an "Dash Charge" nicht sichern. Amazon hat wohl ein Problem mit dem entsprechenden Antrag gehabt.
Google Duo kann künf­tig euren Screen stre­a­men
Christoph Lübben
Google Duo erhält eine neue Streaming-Funktion
Google Duo bekommt ein Update, das euch euren Android-Bildschirm streamen lässt. Noch soll es aber große Probleme mit dem Feature geben.
Xiaomi erobert Europa: Redmi 5A im März nur hinter iPhone X und iPhone 8
Michael Keller
Xiaomis Redmi-Reihe – hier das Redmi 3 – ist offenbar sehr erfolgreich
Xiaomi hat im März 2018 die internationalen Verkäufe von Android-Smartphones bestimmt. Nur die aktuellen iPhones waren erfolgreicher.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.