Katastrophe auf SXSW-Festival: Auto rast in die Menge

Der Autounfall überschattet das SXSW-Festival in Austin
Der Autounfall überschattet das SXSW-Festival in Austin(© 2014 youtube/chrisbarrett)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geschah das Unglück: Am Rande des SXSW-Festivals im texanischen Austin sind mindestens zwei Menschen bei einem katastrophalen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Ein Auto hatte gegen 0:30 Uhr zunächst mehrere Fahrzeuge gerammt und war dann unkontrolliert in eine Menschenmenge gerast. Zwei Menschen befinden sich offenbar noch in einem kritischen Zustand, drei in einem ernsten, berichtet das Portal BuzzFeed. Insgesamt wurden demnach offenbar 23 Menschen verletzt.

Flucht vor Verkehrskontrolle

Anscheinend hatte der Fahrer versucht, einer Verkehrskontrolle durch die Polizei zu entgehen, die einen Alkoholtest durchführen wollte. Anstatt zu bremsen, habe der Fahrer Gas gegeben, die Begrenzung des Festivals passiert und dann offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Polizeichef von Austin sagte, dass es seit seiner Amtseinführung vor sieben Jahren während des SXSW-Festivals keinen Vorfall dieses Ausmaßes gegeben habe. Der Fahrer wurde anschließend festgenommen und muss sich nun vor Gericht wegen Mordes verantworten.

Das South by Southwest (SXSW) ist ein seit 1987 jährlich stattfindendes Festival, das sich um die Bereiche Musik, Film und Technologie dreht. Highlight in diesem Jahr sollte der Auftritt von Jay Z und Kayne West werden – der nun von dem tragischen Zwischenfall überschattet wird.


Weitere Artikel zum Thema
Beats vs. Bose vs. B&W: die besten Noise-Cancel­ling-Kopf­hö­rer im Vergleich
Stefanie Enge1
Schwarz, Silber, Rot: Noise-Cancelling von Sennheiser, Bose und Beats (v.li.)
Bose Quiet Comfort 35, Sennheiser PXC 550 Wireless, Beats Studio3 Sennheiser oder Bowers & Wilkins PX: Welcher Kopfhörer schirmt am besten ab?
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Ulti­mate Ears Blast und Megab­last vorge­stellt: Alexa mit Wumms to go
Felix Disselhoff
Bunt, groß, laut und nun smart: der Megablast von Ultimate Ears
Ultimate Ears hat seine tragbaren Lautsprecher smart gemacht: Blast und Megablast haben Alexa an Bord. Wir konnten auf der IFA schon reinhören.