Katastrophe auf SXSW-Festival: Auto rast in die Menge

Der Autounfall überschattet das SXSW-Festival in Austin
Der Autounfall überschattet das SXSW-Festival in Austin(© 2014 youtube/chrisbarrett)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geschah das Unglück: Am Rande des SXSW-Festivals im texanischen Austin sind mindestens zwei Menschen bei einem katastrophalen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Ein Auto hatte gegen 0:30 Uhr zunächst mehrere Fahrzeuge gerammt und war dann unkontrolliert in eine Menschenmenge gerast. Zwei Menschen befinden sich offenbar noch in einem kritischen Zustand, drei in einem ernsten, berichtet das Portal BuzzFeed. Insgesamt wurden demnach offenbar 23 Menschen verletzt.

Flucht vor Verkehrskontrolle

Anscheinend hatte der Fahrer versucht, einer Verkehrskontrolle durch die Polizei zu entgehen, die einen Alkoholtest durchführen wollte. Anstatt zu bremsen, habe der Fahrer Gas gegeben, die Begrenzung des Festivals passiert und dann offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Polizeichef von Austin sagte, dass es seit seiner Amtseinführung vor sieben Jahren während des SXSW-Festivals keinen Vorfall dieses Ausmaßes gegeben habe. Der Fahrer wurde anschließend festgenommen und muss sich nun vor Gericht wegen Mordes verantworten.

Das South by Southwest (SXSW) ist ein seit 1987 jährlich stattfindendes Festival, das sich um die Bereiche Musik, Film und Technologie dreht. Highlight in diesem Jahr sollte der Auftritt von Jay Z und Kayne West werden – der nun von dem tragischen Zwischenfall überschattet wird.


Weitere Artikel zum Thema
Zolo Liber­ty+: Erste In-Ear-Kopf­hö­rer von Anker vorge­stellt
2
Dank IPX5-Zertifizierung geschützt vor Regen, Schweiß und Spritzwasser.
Mit den Zolo Liberty+ von Zolo kündigt Anker ihre ersten In-Ears an. Das Besondere sind nicht nur die Features, sondern auch der Preis.
Spotify kommt in den Face­book Messen­ger und Windows Store
Spotify gibt es jetzt auch im Windows Store: Surface-Pro-Nutzer wird es freuen
Doppelte Neuigkeiten von Spotify: Die Musik-Streaming-App verbrüdert sich mit dem Facebook Messenger und erweitert den Windows Store.
Apple Music nun auch im güns­ti­ge­ren Jahres-Abo erhält­lich
Apple Music gibt es nun auch im Jahresabo
Der Musik-Streaming-Dienst Apple Music hat das Angebot für seine Mitglieder angepasst. Diese können nun selbst ein günstiges Jahres-Abo abschließen.