Kim Kardashian bringt Buch heraus – voller Selfies

Ein Buch über Kim Kardashian ohne Worte? Offenbar plant der Star, ein Buch herauszubringen, das nichts als Selfies enthält – auf 352 Seiten. Auch der Titel des Buches soll dem Inhalt angemessen sein: "Selfish".

Das Buch soll ein Hardcover erhalten und ab dem 7. April 2015 im Buchhandel erhältlich sein, berichtet The Verge. Bis dahin sind es noch 241 Tage – Zeit genug für Kim Kardashian, die Inhalte für das Buch mithilfe des Smartphones zu erstellen, falls sie nicht ohnehin bereits genug Material mit ihrem iPhone geschossen hat. Der Einführungspreis für "Selfish" soll 19,95 Dollar betragen

Geschenk für Kayne West als Inspiration

Offenbar wurde Kim Kardashian zu "Selfish" von einem Geschenk inspiriert, das sie selbst ihrem Mann Kayne West gemacht hat: Ein Bildband mit sexy Polaroid-Fotos. Für den selbstdarstellerischen Bildband sind nach eigenen Aussagen ebenfalls nicht nur züchtige Bilder geplant: "Jede Frau macht doch Bilder von ihrem Hinterteil im Spiegel… Vielleicht teile ich einige von ihnen", zitiert sie das Time-Magazine.

Zur Erinnerung: Kim Kardashian hat nicht unwesentlich zu dem Selfie-Trend der sogenannten Belfies beigetragen – durch ein Bild von ihrem Hinterteil im Spiegel. Das Foto ging viral – und viele Stars und Sternchen sprangen auf den Belfie-Zug auf. Es kann davon ausgegangen werden, dass es in Selfish einige Bilder geben wird wie das, was sie vor Kurzem auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hat: Mit Kayne West im Hintergrund.


Weitere Artikel zum Thema
#Movem­ber: Das sind die schöns­ten Schnurr­bart-Posts auf Insta­gram
Tina Klostermeier
Huch, ist der Zwirbelbart auf der Oberlippe wieder in? Zumindest im Movember. Wir zeigen euch mehr davon.
#Movember ist, wenn alle wachsen lassen. Wir zeigen euch die schönsten Schnurrbart-Kreationen auf Instagram und berichten, was dahinter steckt.
Amaz­ons neuer Kindle Paper­white im Test: eRea­der für Lese- und Wasser­rat­ten
Marco Engelien
Der Amazon Kindle Paperwhite überzeugt unter anderem durch das gute Display.
8.5
Amazon hat den Kindle Paperwhite verbessert. Der eBook-Reader bietet jetzt mehr Speicher und ist wasserdicht. Was er sonst noch kann, verrät der Test.
Handystrah­lung: Wie gefähr­lich ist sie wirk­lich?
Alexander Kraft4
Mit dem Smartphone ins Bett? Lieber nicht.
Handystrahlung umgibt uns nahezu permanent. Doch wie gefährlich ist sie und wie lässt sie sich reduzieren?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.