Kim Kardashian bringt Buch heraus – voller Selfies

Ein Buch über Kim Kardashian ohne Worte? Offenbar plant der Star, ein Buch herauszubringen, das nichts als Selfies enthält – auf 352 Seiten. Auch der Titel des Buches soll dem Inhalt angemessen sein: "Selfish".

Das Buch soll ein Hardcover erhalten und ab dem 7. April 2015 im Buchhandel erhältlich sein, berichtet The Verge. Bis dahin sind es noch 241 Tage – Zeit genug für Kim Kardashian, die Inhalte für das Buch mithilfe des Smartphones zu erstellen, falls sie nicht ohnehin bereits genug Material mit ihrem iPhone geschossen hat. Der Einführungspreis für "Selfish" soll 19,95 Dollar betragen

Geschenk für Kayne West als Inspiration

Offenbar wurde Kim Kardashian zu "Selfish" von einem Geschenk inspiriert, das sie selbst ihrem Mann Kayne West gemacht hat: Ein Bildband mit sexy Polaroid-Fotos. Für den selbstdarstellerischen Bildband sind nach eigenen Aussagen ebenfalls nicht nur züchtige Bilder geplant: "Jede Frau macht doch Bilder von ihrem Hinterteil im Spiegel… Vielleicht teile ich einige von ihnen", zitiert sie das Time-Magazine.

Zur Erinnerung: Kim Kardashian hat nicht unwesentlich zu dem Selfie-Trend der sogenannten Belfies beigetragen – durch ein Bild von ihrem Hinterteil im Spiegel. Das Foto ging viral – und viele Stars und Sternchen sprangen auf den Belfie-Zug auf. Es kann davon ausgegangen werden, dass es in Selfish einige Bilder geben wird wie das, was sie vor Kurzem auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hat: Mit Kayne West im Hintergrund.


Weitere Artikel zum Thema
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Skagen Signa­tur T-Bar im Test: die schi­cke Smart­watch für Frauen
Alexander Kraft
Her damit !5Mehr Zeit dank Zeitersparnis: Die Skagen Signatur von Fossil ersetzt den Griff zum Smartphone.
Die Skagen Signatur T-Bar vermählt die Funktionalität einer Smartwatch mit der Eleganz einer Armbanduhr. Beides erledigt sie mit Bravour. Der Test.
"Star Wars Batt­le­front 2" im Test: An den Spiel­spaß glau­ben, ihr müsst
Boris Connemann5
Stormtrooper in "Star Wars: Battlefront 2"
Loot-Box-Panik vs. Spielspaß: Wie gut schlägt sich "Star Wars: Battlefront 2" im Test? Wir haben die PSPro-Version unter die Lupe genommen.