Kindle: Ältere Ebook-Reader brauchen ein Update bis zum 22. März

Ältere Kindle-Geräte benötigen ein Update, um sich künftig weiterhin mit dem Internet verbinden zu können
Ältere Kindle-Geräte benötigen ein Update, um sich künftig weiterhin mit dem Internet verbinden zu können(© 2014 CURVED)

Amazon verbreitet Panik: Ältere Kindle-eReader benötigen dringend ein OTA-Update, heißt es auf der Homepage des Anbieters. Andernfalls ließen sich die Geräte nicht mehr mit dem Internet verbinden. Wer das Update verpasst, kann es sich allerdings immer noch via PC auf das Gadget laden.

Die Zeit verrinnt: Ein kritisches OTA-Update für Kindle-Geräte von 2009 bis 2012 ist nur noch bis zum 22. März erhältlich. eReader ohne diese Aktualisierung werden nicht mehr in der Lage sein, sich mit dem Internet zu verbinden. Der Download neuer Lektüre ist dann nicht mehr möglich. Um das Update einzuspielen, müsst Ihr Euer Gerät lediglich mit einem WLAN verbinden, dann lädt es sich die benötigte Software von selbst herunter.

Geräte ab der 6. Generation sind sicher

Die Dringlichkeit hält sich allerdings in Grenzen: Zwar ist das Update nach dem 22. März nicht mehr per OTA verfügbar, doch lässt es sich auch danach noch über einen PC installieren. Dazu müsst Ihr einfach die entsprechende Software für Euer Kindle-Modell auf einen Computer herunterladen und den eReader per USB daran anschließen.

Betroffen sind Geräte ab 2009 beginnend mit dem Kindle 2. Generation. Geräte, die jünger sind als das Kindle Paperwhite 5. Generation (2012), benötigen das Update hingegen nicht. Besitzt Ihr ein Kindle der mindestens sechsten Generation, braucht Ihr Euch keine Gedanken zu machen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.