Kindle Paperwhite 3: Neues Display, weniger Gewicht

Her damit !13
Der Nachfolger des Kindle Paperwhite 3G soll deutlich leichter werden
Der Nachfolger des Kindle Paperwhite 3G soll deutlich leichter werden(© 2014 CC: Flickr/yto)

Mit seinem kommenden Kindle Paperwhite 3 könnte Amazon einen E-Book-Reader auf den Markt bringen, der deutlich leichter wird als seine Vorgänger. Das Geheimnis liegt in dem sogenannten Mobius-Display.

Angeblich wird Amazon beim Bildschirm des Kindle Paperwhite 3 auf eine Technologie setzen, die zusammen von Sony und E Ink entwickelt wurde - und die den Namen Mobius trägt. Das zumindest berichtet die Nachrichtenseite Good E-Reader, die sich auf eine Amazon-nahe Quelle stützt. Dieses Display beruht demnach auf einer abgewandelten TFT-Technologie. Im Vergleich zu anderen TFT-Bildschirmen soll das Display rund 30 bis 50 Prozent leichter sein.

Ganz neu ist das Mobius-Display nicht: Es kommt auch beim Sony DPT-S1 zum Einsatz, einem E-Book-Reader mit 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale. Laut Good E Reader wiegt das Sony-Gerät ein Drittel weniger als der vergleichbare Kindle DX.

Neuer E-Book-Reader könnte nur noch 140 Gramm wiegen

Mit dieser Technik könnte der Kindle Paperwhite theoretisch nur noch 140 Gramm wiegen – die aktuelle Generation des E-Book-Readers bringt immerhin rund 200 Gramm auf die Waage. Abseits einer Gewichtsreduzierung bringt das Mobius-Display weitere Vorteile mit sich: Es bietet eine scharfe HD-Auflösung  und belastet den Akku vergleichsweise gering.

Im Laufe des Jahres werden wir erfahren, ob der E-Book-Reader wirklich deutlich leichter wird als seine Vorgänger – es ist damit zu rechnen, dass Amazon den Kindle Paperwhite 3 spätestens zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Clips für iOS erhält Update mit Disney-Figu­ren
Nach dem Update könnt Ihr in Apple Clips Mickey Mouse und Co. in Eure Videos einbauen
Apple Clips hat ein Update erhalten, das viele animierte Grafiken mit Disney- und Pixar-Charakteren mitbringt – und weitere Features.
Alexa kommt in die Android-App von Amazon
Michael Keller
Die Amazon-App unter Android wird um Alexa bereichert
Bislang war Alexa nur in der Amazon-App für iOS verfügbar: Bald hält die Assistentin auch in der Android-Anwendung des Unternehmens Einzug.
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.