Superschnelle NFC-Alternative Kiss soll Kabel ersetzen

Her damit17
Mit Keyssa reicht eine kurze Berührung, um Daten auszutauschen.
Mit Keyssa reicht eine kurze Berührung, um Daten auszutauschen.(© 2014 Keyssa)

Nest-Gründer Tony Fadell arbeitet an einem neuen Startup: Die "Kiss Connectivity" ermöglicht die kontaktlose Übertragung von Daten innerhalb von Sekunden. Marktreif soll die Technologie im kommenden Jahr sein. 

Alternative zu NFC

Geht es nach Tony Fadell, so können wir uns bald von Bluetooth und NFC als Übertragungsmittel verabschieden. Der Gründer des Smart Home-Produzenten Nest entwickelt mit seinem neuen Startup Keyssa eine Technologie, die den Prozess auf wenige Sekunden reduzieren soll.

Die Erfindung heißt "Kiss Connectivity". Um Daten mit dieser Methode zu übermitteln, müssen sich zwei Geräte nur kurz berühren, dann wird der Prozess gestartet. Ein Film in der Größenordnung von "Avatar" könne damit innerhalb von wenigen Sekunden auf ein Smartphone oder Tablet geschickt werden.

Samsung als Investor

Die "Kiss Connectivity" überträgt Daten in der Geschwindigkeit von sechs Gigabits pro Sekunde. Bei drahtlosen Verbindungen ist dieser Wert eine Neuheit. Zum Vergleich: USB-Verbindungen übermitteln Daten mit fünf Gigabits pro Sekunde. Kiss nutzt hohe Radiofrequenzen, um die Verbindung zu beschleunigen.

Das Startup Keyssa, das die Übertragungform einführen will, hat bisher Risikokapital in Höhe von 47 Millionen US-Dollar erhalten. Ab nächstes Jahr soll die Technologie in mobile Endgeräte eingebaut werden. Zu den Investoren zählen Samsung und Intel. Unternehmer Fadell erhofft sich durch die Einführung von Kiss auch eine Design-Innovation, weil Kabelanschlüsse damit obsolet werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro 2020: Neues Feature verhin­dert pein­li­che Video­kon­fe­renz-Momente
Guido Karsten
Smart5Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Im März 2020 hat Apple das iPad Pro 2020 vorgestellt. Wie nun bekannt wurde, kann sich das Mikrofon des Tablets abschalten, um Fehler zu verhindern.
Apple im Kauf­rausch? AR-Brille und Siri könn­ten von Über­nah­men profi­tie­ren
Guido Karsten
Augmented Reality war schon bei Apples WWDC 2017 ein Thema
Kommt bald Apples AR-Brille? Versteht Siri bald besser unsere Fragen? Zwei Firmenübernahmen, an denen Apple beteiligt sein soll, lassen das vermuten.
Apple Watch 6: Mehr Akku, großes Health-Update und iPhone-Feature geplant?
Guido Karsten
Her damit14Die Apple Watch besitzt seit der ersten Ausgabe eine Achillesverse. Bald vielleicht nicht mehr?
Die Apple Watch 6 soll neue Features erhalten, die unter anderem dabei helfen können, Leben zu retten. Zudem soll ein Schwachpunkt angegangen werden.