"KITT": Googles Android-Sprachsteuerung fürs Auto?

Her damit !9
Wie in Knight Rider: Ist der Abruf von Informationen per Sprachsteuerung beim Autofahren bald normal?
Wie in Knight Rider: Ist der Abruf von Informationen per Sprachsteuerung beim Autofahren bald normal?(© 2014 CC: Flickr/Shane's Stuff)

Versorgt Euch beim Autofahren bald eine App namens KITT mit hilfreichen Informationen? Google will seine Android-Sprachsteuerung für das Auto anscheinend dahin gehend verbessern, dass Ihr Euer Smartphone weder berühren noch ansehen müsst, um eine Suchanfrage zu stellen und eine Antwort zu erhalten.

Der bei Google intern genutzte Name ist anscheinend "Android Eyes Free", während die Suchfunktion möglicherweise unter dem Namen KITT herausgebracht werden könnte, vermutet Android Police. Das wäre durchaus naheliegend: Das sprechende Auto aus der 80er Jahre-Actionserie Knight Rider besaß die Fähigkeit, sich ständig mit seinem Fahrer zu unterhalten und diesen so mit allerhand nützlichen Informationen zu versorgen.

Selbst bei ausgeschaltetem Gerät verfügbar

Laut Android Authority soll Googles Spracherkennung nicht nur dann Befehle entgegen nehmen können, wenn das Smartphone sich im Homescreen befindet: Die Suchfunktion nur über Sprache soll selbst während der Ausführung anderer Apps und sogar dann funktionieren, wenn das Smartphone ausgeschaltet ist – vorausgesetzt, es befindet sich im Ladezustand.

Anscheinend arbeitet Google aktuell in erster Linie daran, die Präsentation der Suchergebnisse zu vereinfachen. Wenn beispielsweise ein Ergebnis nicht vorgelesen werden kann, soll sich KITT die Suchergebnisse für später vormerken; oder die Anwendung empfiehlt das Verlassen des "Ohne Augen"-Modus, sobald sich dazu eine sichere Gelegenheit ergibt. Insgesamt sei KITT darauf ausgelegt, dem Fahrer so wenig Aufmerksamkeit wie möglich abzuverlangen, damit sich dieser ganz auf die Straße konzentrieren kann.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Pro: Mit diesen Fotos braucht ihr keine Fanta­sie mehr
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat wie das iPhone 11 ein Kamera-Viereck. Beim Mate 30 Pro erwartet uns wohl ein deutlich runderes Design
Das Huawei Mate 30 Pro in freier Wildbahn: Auf neuen Fotos seht ihr offenbar, wie das Top-Smartphone von allen Seiten wirkt.
iPad Pro (2019) mit Triple-Kamera: Hatte dieses Tablet einen Unfall?
Francis Lido
Sieht das neue iPad Pro (2019) nur noch von vorn gut aus? (Bild: iPad Pro 2018)
Das iPad Pro (2019) hatte womöglich einen Unfall. Anders können wir uns das Design der Triple-Kamera nicht erklären, das uns laut Fotos erwartet.
Mobi­les WLAN: WiFi für die Hosen­ta­sche? Das müsst ihr beach­ten
Martin Haase
Mobiles WLAN? So geht's!
Ihr wollt mobiles WLAN? Dafür gibt es spezielle WiFi-Router, die mit SIM-Karte betrieben werden. Hier erfahrt ihr, was ihr beachten solltet.