Kobe Bryant: Ja, ich war bei Apples Chef-Designer

Spielt Kobe Bryant (rechts) bald im Team Apple?
Spielt Kobe Bryant (rechts) bald im Team Apple?(© 2014 CC: Flickr/Keith Allison)

War Kobe Bryant bei Apple zu Besuch? Oder war er es nicht? In einem Interview mit Bloomberg verriet der NBA-Star nun, dass er tatsächlich einen Tag lang beim iKonzern zu Besuch war und dort mit dem Chef-Designer John Ive gesprochen hat.

Dieser Besuch war Teil einer Reihe von mehreren Gesprächen, die Kobe Bryant mit verschiedenen Industriegrößen geführt hat – dazu zählen neben dem Apple-Designer John Ive auch Oprah Winfrey und Arianna Huffington. Als er bei Apple vor Ort war, lag die Gesprächsführung offenbar eindeutig bei John Ive. Im Interview erzählt Kobe Bryant, dass er hauptsächlich auf Fragen des Chef-Designers geantwortet hat. Trotzdem hatte er auch die Gelegenheit, einige Einblicke in den Design-Prozess zu erhalten. Die spannende Frage ist: Hat er sich die iWatch anschauen können?

Warf Kobe Bryant einen Blick auf die iWatch oder das iPhone 6?

Im Juni machten mehrere Gerüchte die Runde, denen zufolge Kobe Bryant etwas mit der iWatch zu tun haben könnte. Er wurde bei seinem Besuch auf dem Apple-Campus fotografiert, prompt machten Gerüchte die Runde, dass der Basketballer sich mit dem Apple-Designer getroffen und über neue Produkte gesprochen habe – vielleicht über die iWatch oder das iPhone 6. So wurde spekuliert, ob der Sportler möglicherweise das Werbegesicht für Apples erste Smartwatch werden könnte. Kurze Zeit später hieß es, dass der iKonzern neben Kobe Bryant weitere Sportler mit der iWatch ausgestattet hätte, damit diese das Wearable testen können. Zu all diesen Gerüchten ließ Kobe Bryant leider kein Wort verlauten. Doch selbst wenn er die iWatch tatsächlich gesehen oder ein Exemplar bekommen hätte – sprechen dürfte er darüber sicherlich nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Green­pe­ace demons­triert auf dem MWC für Neure­lease
Christoph Groth
Würdet Ihr ein Galaxy Note 7 mit kleinerem Akku kaufen?
Im Rahmen eines Samsung-Events auf dem MWC betrat ein Greenpeace-Mitglied die Bühne. Seine Forderung: Bringt das Galaxy Note 7 neu heraus.
Moto Z: Game­pad, Alexa und mehr als Moto Mods vorge­stellt
Christoph Groth
Amazon Echo gibt es bald quasi als Moto Mod für das Moto Z
Mehr Modularität: Motorola hat zum MWC mehrere neue Moto Mods vorgestellt, darunter ein Gamepad und ein Modul mit Amazons Assistenz-KI Alexa.
Xperia Touch: Sony stellt inter­ak­ti­ven Android-Projek­tor vor
Felix Disselhoff
Xperia Touch: Kleiner Beamer mit Android und vielen Sensoren.
2016 noch als Konzept vorgestellt, geht Xperia Touch bald in den Verkauf. Der Beamer verwandelt jede Fläche in einen 23 Zoll großen HD-Touchscreen.