Kombinierte App aus Google Drive und Fotos für Mac und PC verfügbar

Google hat "Backup and Sync" auch für Mac und MacBook veröffentlicht
Google hat "Backup and Sync" auch für Mac und MacBook veröffentlicht(© 2016 CURVED)

Dateien einfach sichern und synchronisieren: Google hat eine App veröffentlicht, mit der Backups künftig leichter von der Hand gehen sollen. Die Software "Backup and Sync" steht ab sofort für Nutzer von Windows-PCs und Macs zum Download zur Verfügung.

Mit dem neuen Client ist nur noch eine App nötig, um Backups von Daten in Google Fotos oder Google Drive anzulegen, berichtet 9to5Google. Ähnlich wie bei Fotos könnt Ihr mit "Backup und Sync" Bilder und Videos von verbundenen Kameras oder SD-Karten automatisch sichern lassen. Parallel ist es aber auch möglich, eine komplette Kopie von allen lokalen Daten anfertigen zu lassen – ganz wie bei Drive. Systemvoraussetzungen sind mindestens macOS 10.9 oder Windows 7.

Business-Version soll folgen

Die Anwendung "Backup and Sync" ist für alle Nutzer gedacht: Laut 9to5Google spiegelt sich diese Absicht des Herausgebers vor allem in einer Benutzeroberfläche mit einfacher Bedienung wider. Mit wenigen Klicks könnt Ihr zum Beispiel einzelne Ordner oder ganze Festplatten in der Cloud des Suchmaschinriesen sichern. Eine kleine Fläche zeigt Euch an, wie es um den Fortschritt des Upload-Prozesses bestellt ist.

Praktisch ist auch, dass Eure Einstellungen in "Backup and Sync" übernommen werden können, wenn Ihr zuvor bereits Drive oder Fotos verwendet habt. Ein Nachteil: Die Anwendung ist nicht für "G Suite"-Nutzer gedacht und funktioniert demnach nicht mit solchen Accounts. Eine Version der App für Geschäftskunden werde noch getestet und soll im Laufe des Jahres 2017 erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Google erklärt Ärger um deak­ti­vier­ten Stand­ort­ver­lauf
Lars Wertgen
Das Google-Tracking lässt sich nicht über wenige Klicks deaktivieren
Was wird bei einem deaktivierten Standortverlauf wirklich ausgeschaltet? Google klärt auf und überarbeitet seine Support-Seite.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Apps in Wear OS: Google führt eigene Quali­täts­tests ein
Guido Karsten
Apps für Android Wear müssen demnächst Qualitätstests bestehen
Apps für Wear OS müssen laut Google demnächst gewisse Standards erfüllen. Bisher sind die Qualitätstests noch freiwillig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.