Kommt das Samsung Galaxy Alpha doch mit Pflaster-Optik?

Peinlich !21
Das Samsung Galaxy Alpha soll die Ära der Plastik-Hüllen bei Samsung beenden
Das Samsung Galaxy Alpha soll die Ära der Plastik-Hüllen bei Samsung beenden(© 2014 SamMobile)

Doch nur ein Metallrahmen statt Metallgehäuse? Im Netz sind erste Bilder aufgetaucht, die angeblich das Samsung Galaxy Alpha zeigen sollen. Eigentlich besagten die Gerüchte, dass das Smartphone mit einer Schale aus Metall erscheinen werde – auf den Fotos ist jetzt aber nur ein Metallrahmen zu sehen, den Rücken ziert die bekannte Pflaster-Optik.

Dem Leak zufolge besteht Hülle des Samsung Galaxy Alpha demnach aus Plastik mit Aluminium-Applikationen an den Seiten. Damit das Gerät gut in der Hand liegt, soll die Rückseite aus imitiertem Leder bestehen, berichtet SamMobile. Die Optik ähnelt also der des Samsung Galaxy S5 und Samsung Galaxy Note 3, sie geht dementsprechend nicht in Richtung des HTC One M8.

Light-Version des Galaxy S5?

Von der Ausstattung her soll sich das Samsung Galaxy Alpha zwischen dem Galaxy S5 und dem Samsung Galaxy S5 mini bewegen. Das Display wird vermutlich in der Diagonale 4,7 Zoll messen und die gleiche Technik verwenden wie das Samsung Galaxy S3. Der interne Speicherplatz soll den Gerüchten zufolge eine Größe von 32 GB aufweisen und nicht erweiterbar sein.

Zudem soll es eine LTE-Version des Smartphones geben, in der der Prozessor Exynos ModAP zum Einsatz kommt. Die Geschwindigkeit für die LTE-Verbindung könnte demnach 150 MB pro Sekunde betragen. Als Release-Datum für den eigentlich erwarteten iPhone 6-Killers, der das Galaxy Alpha den neuen Gerüchten nach nun doch nicht wirklich zu sein scheint, ist August im Gespräch. Außerdem wird vermutet, dass das Gerät nur in limitierter Stückzahl veröffentlicht wird. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob dies nun noch aktuell ist. Denn der Grund für die angebliche Limitierung war eine Knappheit an Metallgehäusen.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Guido Karsten
Das Galaxy Note 8 hat noch kein Update auf Android Oreo erhalten
Das Galaxy Note 8 hat von Samsung das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten. Damit sollten "Spectre" und "Meltdown" keine Gefahr mehr darstellen.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten1
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Make Galaxy S3 Great Again: Trump nutzt offen­bar einen Uralt-Andro­iden
Felix Disselhoff4
Peinlich !11US-Präsident Donald Trump
Unsicherer geht es wohl kaum: Allem Anschein nach benutzt US-Präsident Donald Trump immer noch ein Galaxy S3.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.