Konkurrenz für die Apple Watch: Fitbit Versa ab sofort verfügbar

Her damit9
Die Smartwatch Fitbit Versa soll nicht nur gut ausshen
Die Smartwatch Fitbit Versa soll nicht nur gut ausshen(© 2018 CURVED)

Die Fitbit Versa ist da: Ab sofort könnt ihr die Mitte März 2018 vorgestellte Smartwatch kaufen. Das Fitness-Wearable ist zum Marktstart in Deutschland zum Preis von knapp 200 Euro erhältlich. Bei Interesse stehen euch verschiedene Versionen zur Verfügung.

Zum Verkaufsstart gibt es die Fitbit Versa in drei Farben: Schwarz, Pfirsich und Grau. Die Armbänder könnt ihr bei Bedarf austauschen, und so zum Beispiel das mitgelieferte Kunststoffarmband (in der gleichen Farbe wie die Uhr) durch ein andersfarbiges ersetzen. Die Special Edition mit gewobenem Armband in Lavendel ist zum Preis von knapp 230 Euro verfügbar. Als Special Edition mit gewobenem Armband in Grau soll das Gadget erst Mitte Mai erhältlich sein.

Schickes Fitness-Gadget mit Grenzen

Der Hersteller verspricht für die Fitbit Versa eine Akkulaufzeit von bis zu vier Tagen am Stück. Zumindest in diesem Punkt ist die Smartwatch dem Konkurrenten Apple Watch überlegen. Allerdings müsst ihr bei dem Fitbit-Wearable auf GPS verzichten. Eine vollwertige Smartwatch erwartet euch mit dem Gerät ohnehin nicht, wie Jan in seinem umfangreichen Test festgestellt hat – eher ein schickes Wearable mit Fokus auf Fitness.

Ein besonderes Feature der Fitbit Versa ist die Möglichkeit für Frauen, ihren Zyklus zu dokumentieren. Ob sich das Gadget im Fitness-Alltag bewährt, hat unsere Expertin Tina getestet. Insgesamt kann das Wearable nicht mit dem Funktionsumfang der Apple Watch mithalten – ist aber offenbar eine günstige Alternative für modebewusste Fitness-Fans.


Weitere Artikel zum Thema
FitBit Charge 4: Offi­zi­elle Bilder, Video, Preis und Featu­res gele­akt
Francis Lido
Der Fitbit Charge soll aussehen wie sein Vorgänger (Bild)
Das Geheimnis um den Fitbit Charge 4 scheint gelüftet: Offizielles Bildmaterial, der Preis und die komplette Ausstattung sind geleakt.
Fitbit Coach 90 Tage kosten­los – wegen Coro­na­vi­rus
Michael Keller
Wearables wie Fitbit Versa Lite (Bild) unterstützen euch bei Workouts – auch zu Hause
Fitbit hilft euch in Quarantäne: Wegen des Coronavirus verlängert das Unternehmen den Testzeitraum für seine App auf 90 Tage.
Fitbit Charge 4: Besser, aber teurer als der Vorgän­ger?
Michael Keller
Der Nachfolger des Fitbit Charge 3 (Bild) soll nahezu identisch aussehen
Der Fitbit Charge 4 steht offenbar bereits in den Startlöchern: Neben Gerüchten zur Ausstattung sind erste Bilder des Fitnesstrackers aufgetaucht.