Konkurrenz für Google? Amazon Alexa ist unter Android leichter ansprechbar

Die Alexa-App ist auch ohne Amazon Echo (Bild) nützlich
Die Alexa-App ist auch ohne Amazon Echo (Bild) nützlich(© 2017 CURVED)

Ihr habt euch mit Alexa mehr als mit dem Google Assistant angefreundet? Wenn ihr nun auch noch ein Android-Smartphone besitzt, haben wir gute Neuigkeiten für euch: Künftig könnt ihr den smarten Assistenten von Amazon viel leichter erreichen und mit Fragen konfrontieren.

Über die Alexa-App könnt ihr nicht nur einen Amazon Echo einrichten, sondern auch die Amazon-KI selbst ohne smarten Lautsprecher nutzen. Dafür ist es bislang aber nötig, dass ihr euch in die Anwendung selbst begebt und dort auf die entsprechende Taste tippt, ehe ihr Sprachkommandos geben könnt. Der Google Assistant ist hier für Android-Nutzer deutlich schneller zu erreichen. Nun könnte sich das durch ein Widget der Alexa-App ändern, das direkten Zugriff auf die KI bietet.

Kleines Widget mit großem Nutzen

Das Widget für die Alexa-App benötigt eine "1 x 1"-Fläche auf eurem Android-Startbildschirm und zeigt den bekannten blauen Kreis an. Es ist ab dem Update vom 2. Mai 2018 der Alexa-App verfügbar. Tippt ihr auf das Widget, könnt ihr direkt einen Sprachbefehl einsprechen, ohne Umwege über die Anwendung, die auch auf Top-Smartphones nicht immer flott reagiert.

So könnt ihr etwa das Licht in eurem Smart Home steuern oder die Musikwiedergabe starten. Zudem kennt Alexa viele Witze. Platziert ihr das Widget etwas direkt mittig auf dem Homescreen, könnt ihr den Button stets gut erreichen. Falls ihr euch nicht zwischen dem Google Assistant und der Lösung von Amazon entscheiden könnt, hilft euch womöglich Jans Artikel über Morgenroutinen weiter. Hier vergleicht er die beiden Assistenten für den Start in den Tag.


Weitere Artikel zum Thema
Irres Gadget: Bald könnt ihr mit Alexa duschen
Christoph Lübben
Smart Home für die besonderen Momente: Hier seht ihr einen Duschkopf mit Alexa-Lautsprecher
Hersteller Kohler hat einen ganz besonderen Duschkopf vorgestellt. Bald müsst ihr auch beim Haare waschen nicht auf Amazon Alexa verzichten.
Amazon Echo 2019: Neue Geräte für Alexa – mit einer Hand­voll Über­ra­schun­gen
Martin Haase
Der neue Amazon Echo mit Textiloptik.
Neue Amazon Echo Produkte kommen – und darunter sind einige Highlights. Darunter auch neue In-Ear-Kopfhörer mit Alexa-Unterstützung.
Amazon Alexa: Jetzt könnt ihr Mithö­rer verhin­dern
Francis Lido
Mit der richtigen Alexa-Einstellung erfährt niemand, wie ihr euren Amazon Echo behandelt
Amazon lässt Alexa-Sprachaufzeichnungen teilweise überprüfen. In der App könnt ihr nun verhindern, das Dritte bei euch mithören. Wir zeigen euch wie.