Konzept-Video: Das Apple Watch-OS steht auch dem iPhone

Runde App-Anordnung auf dem iPhone: In einem Konzept-Video ist zu sehen, wie das Design des Betriebssystems der Apple Watch auf dem Display eines iPhones aussehen würde – wie eine Wolke von Icons.

Das Video, das TechCrunch aufgetan hat, stammt von YouTube-Nutzer Lucas Menge und empfindet das Design der Apple-Watch-UI auf dem Display eines iPhones nach. Die App-Icons erscheinen auf dem großen Bildschirm des Smartphones wie eine multidimensionale App-Wolke, in die der Nutzer hinein und heraus zoomen kann – eben ganz so wie es Apple bei der Enthüllung seiner Smartwatch auf dem deutlich kleineren Display des Geräts präsentiert hat.

Zukunft für Benutzeroberflächen?

Bisherige Interface-Designs erscheinen mit der horizontalen Anordnung von gleich großen Icons vergleichsweise statisch. Mit der Umsetzung der Apple Watch-UI von Lucas Menge fällt es leicht, sich vorzustellen, dass zukünftige Benutzeroberflächen sich dynamischer verhalten könnten. Die Idee ist tatsächlich nicht erst mit dem Video geboren worden: Wie Menge in der Beschreibung zum Video angibt, sei er durch einen Artikel von 9to5Mac zu seinem Experiment inspiriert worden. In diesem werden ausführlich die Vorteile beschrieben, die eine dynamische Benutzeroberfläche wie auf der Apple Watch auf Smartphone-Displays bieten würde. Die Zukunft wird zeigen, ob Entwickler diese Vorstellungen tatsächlich umsetzen werden.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.