Konzept-Video zeigt iPad Pro mit Mac OS X statt iOS

Wie würde ein denkbares iPad Pro aussehen? Und was wäre, wenn darauf statt iOS ein vollwertiges Mac-Betriebssystem liefe? Die italienische Firma SET Solution hat sich genau diese Fragen gestellt und in einer Video-Studie gewissermaßen selbst beantwortet.

Spekulationen um ein iPad Pro als neues Spitzenmodell von Apples Tablet-Familie gibt es tatsächlich. SET Solution stellt sich das Gerät als 13-Zoll-Tablet vor, also gewissermaßen als MacBook Air ohne Tastatur, dafür aber mit Touchscreen. Und so läuft in dem Konzept-Video auch nicht das mobile Betriebssystem iOS, sondern die Mac-Software OS X auf dem hypothetischen iPad Pro. Gemeinsam mit Tastatur und und Maus ließe sich OS X auf dem Gerät im vollen, vom Mac gewohnten Umfang nutzen.

Apple verneint Zusammenführung von OS X und iOS

Auch wenn es schon viele Gerüchte um eine Verschmelzung von OS X und iOS in kommenden Apple-Geräten gab: Apple verneint aktuell, die beiden Betriebssysteme zu einer Plattform kombinieren zu wollen. Dieses Unterfangen wurde von einem Apple-Funktionär im Interview mit Macworld sogar als „Verschwendung von Energie“ bezeichnet. Apple würde sich vielmehr darauf konzentrieren, die besten Produkte für einen einzelnen Zweck zu entwickeln.

Das iPad Pro könnte womöglich noch in diesem Jahr Realität werden – in welcher Form und mit welcher Software auch immer. So ist die Anpassung des Betriebssystems auch der Grund, weshalb der üblicherweise recht treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo prophezeit, das ein Release des neuen 12,9-Zoll-Tablets von Apple eher für Anfang 2015 zu erwarten ist.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods könn­ten künf­tig bestimmte Umge­bungs­ge­räusche durch­las­sen
Die aktuelle AirPods-Generation versiegelt Euren Gehörgang noch nicht
Die AirPods der Zukunft könnten mit Audio-Transparenz ausgestattet werden: Einem Patent zufolge ist es möglich, nur bestimmte Geräusche durchzulassen.
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.
Nokia 8 ist kurz­zei­tig auf Webseite des Herstel­lers aufge­taucht
Michael Keller2
So soll das Nokia 8 einem Leak zufolge in Silber aussehen
Echt oder Fake? Im Internet macht ein Bild des Nokia 8 die Runde, das angeblich für kurze Zeit auf der Webseite des Unternehmens selbst zu sehen war.