Kräftiger Rabatt: Microsoft hat Angst vorm Chromebook

Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an
Windows 8: Das Kacheldesign kommt einfach nicht gut an(© 2014 Microsoft)

Hardware-Hersteller, die auf ihren Geräten Windows 8.1 vorinstallieren, erhalten von Microsoft einen Rabatt in Höhe von 70 Prozent.

Angriff auf Chromebook

Bisher zahlten Produzenten eine Lizenzgebühr von 50 US-Dollar, jetzt verlangt der Software-Konzern nur mehr 15 US-Dollar. Die einzige Auflage für den Rabatt: Das Windows 8.1-Device darf im Handel nicht mehr als 250 US-Dollar kosten.

Damit will Microsoft mehr Windows-8.1-Geräte in die Läden bekommen, vor allem im unteren Preissegment. Der Konzern greift mit dem Rabatt Billig-Tablets und das Android-basierte Chromebook an. Damit konnte Google im vergangenen Jahr allein 21 Prozent der Gesamtverkäufe an Notebooks in den USA für sich beanspruchen. 1,76 Millionen Geräte setzte das Unternehmen ab, 400.000 waren es noch ein  Jahr zuvor gewesen. Microsoft hingegen konnte keinen Anstieg bei den Notebook-Verkäufen verzeichnen.

Bisher hat der Software-Riese 200 Millionen Lizenzen von Windows 8 verkauft. Die aktuelle Version des Betriebssystems wird viel schlechter angenommen als Windows 7. Die Verkaufszahlen leiden unter anderem durch die starke Präsenz von Apple und Google.


Weitere Artikel zum Thema
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !17Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.
iPhone 7 Plus: Micro­softs Kamera-App Pix unter­stützt nun die Dual-Kamera
Michael Keller
Microsoft Pix kann nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 richtig nutzen
Microsoft hat ein Update für seine iOS-Kamera-App Pix veröffentlicht. Die Anwednung unterstützt nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.
WhatsApp benö­tigt nun iOS 7: Ältere Versio­nen werden nicht mehr unter­stützt
Christoph Groth
Unfassbar !7Wenn Ihr weiterhin auf iOS 6 setzt, könnt Ihr WhatsApp künftig wohl nur noch ausgedruckt genießen
Zeit für ein Update: Wenn Ihr iOS-Nutzer seid und WhatsApp weiterverwenden möchtet, braucht Ihr ab sofort mindestens iOS 7.