Kraftwerk ist für zwei Grammys nominiert

Kraftwerk könnte bei den Grammys gleich doppelt ausgezeichnet werden
Kraftwerk könnte bei den Grammys gleich doppelt ausgezeichnet werden(© 2017 picture alliance / dpa)

Am 28. Januar 2018 finden in New York die 60. Grammy Awards statt. Unter den nun vorgestellten Nominierten befindet sich auch Kraftwerk. Der Veranstalter zieht die Düsseldorfer Band sogar für gleich zwei Auszeichnungen in Erwägung. Auch andere Künstler aus Deutschland könnten einen Preis erhalten.

In insgesamt 84 Kategorien wird die National Academy of Recording Arts and Sciences Ende Januar Grammys verleihen. Wer dafür infrage kommt, steht nun offiziell fest. Kraftwerk ist mit "3D – Der Katalog" für das beste Dance-/Elektro-Album nominiert. Die Platte könnte außerdem den Preis für das beste Surround-Sound-Album erhalten, der dann Kraftwerk-Mitglied Fritz Hilpert und Tom Ammermann zustehen würde.

Mehrere deutsche Preisträger möglich

Neben Kraftwerk dürfen sich aber auch andere Künstler aus Deutschland Hoffnungen machen. Die WDR Big Band Köln ist mit "Homecoming" im Rennen um den Grammy für das "Best Large Jazz Ensemble Album" und könnte außerdem mit dem Titel "Choros #3" in der Kategorie "Best Instrumental Composition" ganz vorne landen. Für den besten Soundtrack ist Hans Zimmer nominiert, der für die Musik im Hollywood-Film "Dunkirk" verantwortlich ist.

Weitere mögliche Preisträger aus Deutschland: Manfred Eicher ("Producer Of The Year, Classical"), Alexander Liebreich mit dem Münchener Kammerorchester und dem RIAS Kammerchor ("Best Choral Performance"), Frank Peter Zimmermann mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester ("Best Classical Instrumental Solo") und das Freiburger Barockorchester ("Best Classical Solo Vocal Album").

Die größten Chancen auf einen oder wohl eher mehrere Grammys hat aber ein anderer: Rapper Jaz-Z ist mit seinem Album "4:44" in sämtlichen Hauptkategorien vertreten. Zusammen mit Kendrick Lamar ist er außerdem in allen Hip-Hop-Kategorien nominiert. Als großer Favorit auf die Auszeichnung für den besten Song gilt "Despacito".


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
PlaySta­tion 4: Diese Spiele gibt es zum Woche­n­ende güns­ti­ger
Christoph Lübben
Es gibt erneut Rabatte auf PS4-Spiele
Noch mehr günstige Spiele für die PlayStation 4: Über das Wochenende sind viele Titel günstiger im PlayStation Store erhältlich.
Nintendo und Micro­soft sticheln gemein­sam gegen PlaySta­tion 4
Francis Lido
Nicht zwischen allen Konsolen ist Crossplay möglich
Ein neuer Nintendo-Spot wirbt für Crossplay zwischen Switch und Xbox – offenbar eine Anspielung auf die Kritik an der PlayStation 4.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.